Samstag, 14. März 2015

Windbeutel mit einer Erdbeersahne oder Mangocreme {Vom Winde verweht}

"Gone with the wind" oder wie wir es kennen "Vom Winde verweht".

Seid wann es diese luftigen kleinen Köstlichkeiten gibt, kann ich jetzt so aus dem Stehgreif leider nicht sagen. Aber wenn es sie damals schon gegeben hätte, hätte Scarlett O´Hara bestimmt ihren Liebsten sofort verführen können und er hätte nicht eine andere geheiratet. Ja, so oder so ähnlich hätte es laufen können...Hätte sie es nur schon vorher gegeben.

Aber jetzt gibt es diese luftigen kleinen Happen und man muss aufpassen, dass sie nicht wie vom Winde verweht sind; so schnell sind sie weg. ;)


Da ich die Windbeutel nicht so groß gemacht habe, kann man getrost auch zwei oder auch mal drei von ihnen naschen. :)



Windbeutel

Zutaten für den Teig

* 250 ml Wasser
* 1/2 TL Salz
* 100 g Butter
* 150 g Mehl
* 4 Eier


Für die Füllung

* 1-2 Becher Sahne
* 2 Pck. Vanillezucker
* 50 - 100 g Erdbeeren
* Puderzucker zum bestäuben





Zubereitung:

Für den Teig:

1. Wasser mit Salz und Butter aufkochen. Das Mehl sieben und auf einmal in das kochenden Wasser geben. Dabei ständig bei mittlerer Hitze mit einem Holzlöffel rühren, bis sich ein Kloß bildet. Den Kloß solange weiterrühren, bis sich ein Belag auf dem Topfboden bildet.

Den Teigkloß in eine Schüssel geben, etwas abkühlen und dann einzeln die Eier mit einem Holzlöffel unterrühren. 

Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und etwa Walnussgroße Häufchen (wem die zu klein sind, kann auch eine größere Menge Teig pro Windbeutel verwenden - ich habe sie in etwa doppelt so groß gemacht) auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen.
Die Windbeutel für ca. 15 - 20 Minuten backen. Abkühlen lassen.



Für die Füllung:

Sahne mit Vanillezucker steig schlagen. Erdbeeren waschen und in kleine Stücke schneiden. Unter die Sahne heben. Die aufgeschnittenen Windbeutel damit füllen und mit Puderzucker bestäuben.


Für die Mangocreme:

Wenn ihr Kuchen oder Torten backt die ihr füllt, bleibt bei euch sicher auch das ein oder andere mal etwas Füllung übrig. Diese bloß nicht wegwerfen.
Man kann sie wunderbar weiter verwenden. Entweder als Topping für Cupcakes, Quark unterrühren und man hat einen leckeren Nachtisch oder wie bei mir, habe ich sie für meine Windbeutel zweckentfremdet. Pfirsich-Maracuja Füllung dann natürlich ohne Pfirsiche, sondern mit frischen Mangos. 



Danke auch noch mal an A Little Fashion, denn für die beiden Mädels habe ich den Blogpost geschrieben. :)




Freitag, 13. März 2015

Zitronentorte {Lemon Cake}

Frühlingserwachen


Die Sonne kommt endlich wieder aus ihrem Versteck hervor, die Vögel zwitschern, die Blumen blühen und man hat einfach wieder bessere Laune. 

Ja, man merkt es. Der Frühling schreit in großen Tönen "HALLOOOOO hier bin ich" und wir freuen uns darauf, dass er sich wieder blicken lässt. 


Hach, es ist sooo schön, wenn man sieht, wie die Natur ihr buntes Federkleid zum Vorschein bringt. Und dabei ist es ganz egal wie groß, dick, klein oder schmal etwas ist. Die Natur ist einfach schön, so wie sie ist.

Und so schön wie der Frühling ist, ist natürlich auch das naschen. Daher möchte ich euch auch etwas frühlingshaft leckeres vorstellen. -Zitronentorte- 

Sie ist wirklich schnell gemacht ... und genauso schnell ist sie auch wieder weg. :)


Zitronentorte



Naaaa, könnt ihr es schon schmecken? hihi

Ich habe für den Boden einen ganz normalen Rührteig verwendet und diesen in einer 24er Springform gebacken. Ihr könnt dazu einfach euren Lieblingsboden backen oder was euch gerade einfällt und wo ihr meint, dass es geschmacklich gut zu einer Zitronencreme passt.


Die Zitronencreme habe ich von "Sweet Kitchen" verwendet. Es ist ein dänisches Unternehmen, welches super tolle Kuchen und Backwaren verkauft. 

Die Zirtonencreme (Zitronen Sahnestand) ist super easy zuzubereiten. Das einzige was ihr hinzufügen müsst ist 125 ml Wasser und 500 ml Sahne. Und schon habt ihr eine super leckere Füllung für eure Torten, Cupcakes oder auch Biskuitrolle.

Ich kann euch sagen, der Besuch kann kommen, denn schneller ist eine Füllung nicht gemacht und dann noch wenn sie so gut schmeckt.


Sie lässt sich leicht verteilen und ist denn noch fest genug dass man schöne Verzierungen auf die Torte zaubern kann.



Der Tisch ist gedeckt und ich wünsche euch allen einen süßen Appetit. :)


Da ich aber noch ein paar Geschmacksrichtungen zu Hause habe, werdet ihr noch das ein oder andere von Sweet Kitchen hören. Aber eines kann ich euch schon mal sagen. Die Zitronencreme ist wirklich gut. Sie hat genau den richtigen Geschmack.