Dienstag, 25. Dezember 2012

Frohe Weihnachten!

Lange haben wir darauf gewartet und nun ist schon der 1. Weihnachtstag.

Ich hoffe ihr habt es euch alle gut gehen lassen; alle eine besinnliche Zeit im Kreise eurer Lieben verbringen können, eine schöne Bescherung gehabt und Heiligabend gut überstanden. :) 

Genießt die restlichen Tage und lasst euch nicht stressen. ;) 



Sonntag, 23. Dezember 2012

Maracuja Sunshine

Heute gibt es mal was leckeres zum trinken. :)

Viele kennen sicher das geliebte Spliteis. Hier handelt es sich um Vanilleeis eingehüllt in einer leckeren Orangen/ Passionsfrucht. Einfach unwiderstehlich lecker und erfrischend. Aber es wäre doch viel zu schade, wenn man es nur im Sommer genießen könnte. Oder was meint ihr?

Wie wäre es mit einem leckeren Likörchen bzw. Longdrink?

Nicht nur auf Geburtstage oder Feiern kommt es sehr gut an. Auch als kleines Präsent zu Weihnachten ist es doch ein echter Geschmack. 

Und wie ich festgestellt habe, nicht nur was für Frauen. :) Auch in der Männerwelt gibt es echte Schleckermäuler. ;)






Als "Weihnachtsmitbringsel" habe ich einfach eine Flasche schön weihnachtlich verziert.

Dazu einfach einen roten Filz zurechtschneiden. Einen Tannenbaum aufzeichnen, ausschneiden und mit doppelseitigem Klebeband ein Stück Packpapier dahinter befestigen und das ganze um die Flasche wickeln. Auch dieses wird mit doppelseitigem Klebeband befestigt. 

Als kleinen Eyecatcher, einfach einen von den DIY-Anhänger mit einem Kordelband an der Flasche hängen und fertig ist euer Likör zum verschenken.




Jetzt möchtet ihr sicher auch das Rezept dazu, oder?! 


Alles was ihr dazu benötigt sind:

* 300 ml Korn
* 1 l Maracuja Saft (Nektar, gibt es beim Kaufland)
* 150 g Zucker
* 1 Päckchen Vanillezucker
* 1 Becher Sahne (200 ml)


Den Zucker mit den Korn mischen. Solange, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
Jetzt den Maracuja Saft dazu geben. Nochmal mischen und zum Schluss die Sahne dazugeben. Alles noch mal gut durchmischen und schön kühl stellen. 


Ich kann euch sagen, es ist wirklich seeehr lecker!

Mittwoch, 19. Dezember 2012

DIY Anhänger

Geschenke selber einpacken oder doch lieber einpacken lassen?

Wie sieht es bei euch aus? 

Schneller und einfacher geht es natürlich, wenn man die gekauften Geschenke einpacken lässt. Aber persönlicher und schöner ist es doch, wenn man die Präsente selber einpackt. Hier kann man nicht nur seiner Fantasie freien lauf lassen, nein...der beschenkte sieht auch, dass es von Herzen kommt.

Dieses Jahr habe ich mir mal was anderes einfallen lassen und aus Modelliermasse schöne Anhänger gebastelt. Sie sehen nicht nur schön auf einem Geschenk aus...auch als Baumschmuck machen sie sich sehr gut. 

Alles was ihr dazu braucht sind:

* Modelliermasse
* Klöppelspitze
* Schaschlikspieß
* Nudelholz
* Ausstecher (jede beliebige Form ist möglich)

Die Modelliermasse auf ca. 1,2 -2 cm dick ausrollen. Die Klöppelspitze darauf legen und noch mal mit dem Nudelholz darüber rollen. Jetzt den gewünschten Ausstecher nehmen und eure Motive ausstechen. Mit dem Schaschlikspieß ein kleines Loch zum späteren Aufhängen stechen.
Wenn ihr euer ausgestochenes Motiv von der Arbeitsfläche hebt, kurz mit dem Finger an den Rändern alles Glatt streichen, um Unebenheiten auszugleichen.
Die Modelliermasse muss jetzt mind. 24 Std. trocknen. Wenn sie nicht mehr biegsam ist, ist sie fertig.

Jetzt nur noch eine schöne Kordel oder Schleifenband durch das Loch ziehen und den Tannenbaum oder euer Geschenk entsprechend verzieren.

Hier ein paar Bilder meiner fertigen Motive. :)

Die Klöppelspitze habe ich aus einem sehr alten Stoffladen. In den neueren Läden war sowas leider nicht zu bekommen.  



Hier ein paar Ideen, um Geschenke schön zu gestalten.
Die Geschenke habe ich mit Packpapier eingepackt und mit roten Filz umwickelt. Für das Herz habe ich eine schöne feste Kordel verwendet.


Dienstag, 18. Dezember 2012

Wandkalender von "Eine der Guten"

Vor ein paar Tagen, genauer gesagt am 03.Dezember habe ich bei meinem ersten Blogger Gewinnspiel mitgemacht und gleich etwas gewonnen. :D Freuuu mich. Und dann noch sowas schönes.

Meliha, die Bloggerin von Sweettimes hat diesen schönen Wandkalender von "Eine der Guten" bei einem tollen Advents Gewinnspiel verlost. 

Wie ich zu diesem Gewinnspiel kam? Ganz einfach. Durch Zufall bin ich auf den Blog von Sweettimes gestoßen und ich muss sagen, sie macht ihren Namen alle Ehre. Es gibt dort wirklich viele schöne Sachen zu entdecken. Eben diese Sachen, die das Leben um einiges versüßen. Ob nun leckere Naschereien, DIY, Entdeckungen der Woche oder aber dieses tolle Gewinnspiel. Natürlich gibt es dort noch viel mehr zu sehen. 
Aber seht selbst klick


Alles was ich dafür tun musste war Fan von Sweettimes auf Facebook zu werden und einen Kommentar unter dem Post auf ihrem Blog zu hinterlassen. :D 

Und was soll ich sagen. Hier ist er nun. Mein schöner Wandkalender. Hier werde ich mir für´s nächste Jahr all meine Notizen und Termine hinterlassen, damit ich auch ja nichts vergesse. 



Wenn der Weihnachtsmann das sagt, dann wird das auch wohl so sein! :)

Ansonsten hätte ich bestimmt nicht dieses schöne Give Away gewonnen. ;)



Hier werden demnächst meine Notizen und Termine stehen.

Samstag, 15. Dezember 2012

Weihnachts-Cake Pops

Gestern habe ich euch meinen Christmas Tree Cake vorgestellt.

Für alle, die es gerne ausprobieren möchten, schmeißt bitte nicht den übrig gebliebenen Boden weg. Diesen kann man, wie ich schon bereits erwähnt hatte, wunderbar Cake Pops mit machen. :)

Denn auch von der Schokoladenbuttercreme bleibt noch ein bisschen übrig. :) Ach, ist das herrlich. Eine Arbeit und zwei verschiedene Endresultate. Ist das nicht herrlich, wenn man keine doppelte Arbeit hat. ;)

Alles was ihr tun müsst ist, den übrig gebliebenen Kuchen zerbröseln. Eigentlich so wie immer. Zwei oder drei Esslöffel Schokoladenbuttercreme dazugeben (nur so viel, dass man aus dem Teig einen Ball formen kann.) und fertig ist der Cake Pop Teig. :D Jetzt nur noch die gewünschte Form modellieren und wie gewohnt die passende Glasur schmelzen und den Cake Pop verzieren.

Da ich ja eh gerade dabei war mit Grün zu arbeiten habe ich die Cake Pops mit einer weißen Glasur (z.B. von Pickard) überzogen. Ein bisschen grüne Pastenfarbe dazugeben und schon habt ihr eine grüne Glasur, passend zu Weihnachten.
Diese könnt ihr dann nach Wunsch verzieren. Ich habe dafür Zuckerstreusel von Günthart verwendet.

Hmmm, lecker...


Und jetzt noch ein kleines Fotoshooting für die kleinen Kuchen am Stiel ;)
Wer hat sich denn da an den Cake Pop zu schaffen gemacht? 

 Ich gebe es zu...ich war´s. Ich konnte aber auch nicht widerstehen. Da muss man einfach reinbeißen. :D



Christmas Tree Cake

Nur noch zehn Tage und jaaa ich habe endlich alle Weihnachtsgeschenke zusammen. :) Dieses Jahr bin ich wirklich ganz schön spät dran. Sonst bin ich immer diejenige die schon mindestens einen Monat vor Heiligabend Geschenke kauft und wenn ich dann noch schöne Kleinigkeiten entdecken sollte diese dann auch noch kurz vor Schluss kaufe. Doch dieses Jahr...
Wie sieht es denn bei euch aus? Habt ihr schon eure Geschenke?  Oder gehört ihr zu denjenigen die sich gaaanz viel Zeit lassen oder kauft ihr doch lieber Tage vor Weihnachten ein?




Damit sich die Wartezeit etwas verkürzen und versüßen lässt habe ich mich mal wieder ans backen gewagt.

Schön kuschelig eingemummelt lag ich abends im Bett und konnte nicht schlafen. Schäfchen zählen ist ja auch nicht so interessant...da kam mir dann der Gedanke, ich könnte doch auch passend zur Weihnachtszeit einen Kuchen in Form eines Tannenbaums backen. Ohh, ja, das ist es...und was für ein Glück, dass ich mir ein paar Tage zuvor einen großen Tannenbaumausstecher gekauft habe. Ja, damit muss es funktionieren. Und grüne Lebensmittelfarbe habe ich auch noch. Na, das ist doch perfekt und nichts liegt meinem Vorhaben im Weg. :) 

Hmmm, nur welche Füllung könnte ich dafür nehmen? Es sollte ja auch etwas weihnachtlich sein. 
Schokolade...ja Schokolade sollte es sein. Und was passt am besten zu einer Schokoladenbuttercreme? Ich mag sehr gerne Pfirsiche oder Kirschen dazu. Was ein Glück für mich, Kirschen hatte ich noch zu Hause, d.h. es gab eine leckere Schokoladenbuttercreme Kirschfüllung.


Sieht doch ganz gut aus, oder?




Und so gehts:

Teig:

6 Eier
8 EL Zucker
10 EL Mehl (gesiebt)
2 Pck. Backpulver
4 Pck. Vanillezucker
grüne Lebensmittelfarbe (Paste z.B. von Wilton)


Füllung:

Schokoladenpudding (Dr. Oetker)
250 g Butter

Kirschgrütze

Pfirsich-Maracuja-Marmelade

Puderzucker und Zimt zum bestäuben




1. Alles verrühren, etwas Lebensmittelfarbe dazu geben und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech
    geben. 
    Das Backblech in einen vorgeheizten Backofen (180 Grad) für ca. 15 Minuten  backen. Stäbchenprobe
    nicht vergessen, da jeder Backofen anders backt.

2. Den fertig gebackenen Kuchen auskühlen lassen. Die oberste Schicht gerade schneiden und dann mit
    einem Tannenbaumausstecher Tannenbäume ausstechen und diese halbieren. So bekommt ihr ca. 8 kleine
    Küchlein.

3. Den Schokoladenpudding nach Anweisung zubereiten. Frischhaltefolie auf den Pudding legen, damit sich
    keine "Pelle" bildet.

4. Ist der Pudding und die Butter gleichwarm; kann die Butter mit dem Mixer cremig geschlagen werden.
    Anschließend den Pudding löffelweise dazugeben und weiterrühren.

5. Auf die Unterseiten der Tannenbäume etwas erwärmte Pfirsich-Maracuja-Marmelade geben. Den Ausstecher um den ausgestochenen Tannenbaum legen. Die Schokobuttercreme in einen Spritzbeutel geben und auf den Boden verteilen ca. 1,5 cm hoch. In der Mitte ein bisschen Platz lassen und dort etwas Kirschgrütze geben. Den oberen Boden darauf setzen. Vorsichtig den Ausstecher abnehmen. Geht am besten, wenn ihr den Kuchen nach unten drückt.

Jetzt den kleinen Kuchen etwas kühl stellen und kurz vor dem servieren mit Puderzucker und Zimt bestäuben.




P.S.: Den restlichen Kuchen bitte nicht wegschmeißen. Es bleibt genug übrig um eine weitere kleine Köstlichkeit zuzubereiten. :D

Aber dazu gibt es morgen mehr. ;)

Dienstag, 11. Dezember 2012

Weihnachtsmarkt Düsseldorf

Und schon ist es wieder vorbei...:( Das Wochenende ging mal wieder viel zu schnell um. Aber schön war es dennoch.

Mit meinem Schatz war ich auf den Düsseldorfer Weihnachtsmarkt. Und ich muss sagen, er ist wirklich sehr schön. Viele tolle Stände, Heiße Maronen, Pilze, Bratwurst, Dekomaterialien, Glühwein und...hmmm lecker Lumumba. Nur diesen habe ich dort leider nicht gefunden. Und die Menschenmenge an dem Getränkestand war mir dann doch zu lang, als das ich mich jetzt dort Stunden anstellen wollte.

Aber dafür waren wir noch auf dem Riesenrad. Düsseldorf von oben...wirklich sehr schön. Für gerade mal drei Runden fand ich es dann aber doch schon etwas teuer. 7.-€ pro Erwachsenen und 4.-€ pro Kind. Aber schön war es trotzdem. Leider hatte ich keine richtige Kamera mit und nur mit meinem Handy Fotos gemacht.


Hier ein Foto vom Riesenrad. Das schöne war, man musste nicht frieren, denn die Sitzkabinen waren beheizt. Ach wie schön. So lässt es sich doch aushalten. :D


....und so sah es dann von oben aus. :)




Als wir dann durch Düsseldorf geschlendert sind, habe ich noch was total süsses entdeckt. einen kleinen Laden Namens "Güllüoglu". Dort gab es süsse kleine Küchlein. Richtig schön dekoriert. Am liebsten hätte ich einen davon gegessen, aber nach meiner Waffel war ich schon so satt, dass ich mir bei meinen nächsten Düsseldorf-Besuch schon eines vorgenommen habe. Sicher wisst ihr schon was, gelle. Genau, einen dieser kleinen Küchlein probieren. :) Damit ihr auch wisst wovon ich rede...hier ein Bild:


Vielleicht war ja auch schon der ein oder andere von euch dort und hat einen Donut, Muffin oder Kuchen probiert und kann mir sagen wie es schmeckt. Denn gut aussehen tun sie ja.



Samstag, 8. Dezember 2012

My first baking contest! Voten Voten Voten! Please :D

Mein erster Backwettbewerb! :)

Hey Ihr Lieben!


Ich mache gerade bei einem Backwettbewerb mit und würde mich riiiiieeeessssig freuen, wenn ihr für mich voten würdet.

Ich habe ein Bild von meinen Wedding Plätzchen eingesendet und hoffe nun ganz doll auf Eure Unterstützung. :)

Die Plätzchen hatte ich ja schon bereits gepostet.

Hier ist das Bild, welches ich zum Wettbewerb geschickt habe.

Link zum voten:  (auf den Link gehen und dann gefällt mir drücken)! Dankeee.

http://www.facebook.com/photo.php?fbid=457603647609326&set=a.457447917624899.91311.201430033226690&type=1&theater


Alles was ihr tun müsst ist, dass ihr auf den Link geht und dann unter meinen Bild "gefällt mir" anklickt!

Ich wäre euch echt sehr Dankbar, wenn ihr mich unter die ersten 3 voten würdet. :D

Hey dear ones!


I'm doing with a baking contest and would be very happy if you would vote for me.

I sent in a picture of my wedding cookies and now hope for your support. :)

The cookies I had already been posted.

Here is the picture that I sent to the competition.



All you have to do is that you go on the link, under my picture and then "like" clicks!

I would be really very grateful if you could vote for me in the top third : D Thank you soooo much!



Here is the Link:

http://www.facebook.com/photo.php?fbid=457603647609326&set=a.457447917624899.91311.201430033226690&type=1&theater





Mittwoch, 5. Dezember 2012

Neues Buchmaterial

Die Weihnachtszeit ist ja bekanntlich die Zeit, wo man bzw. Frau ;) immer einen Grund mehr hat durch die Stadt zu schlendern. Was für Männer, wie auch sonst immer, unbegreiflich ist. hehe
Wie können wir Frauen bloß immer so lange in der Stadt bleiben da ändert sich doch nichts. Du möchtest dir doch sowieso nichts kaufen........ ja ja, die lieben Männer. Aber wehe es geht um Autos oder dergleichen.

Na, und ob sich etwas in der Stadt ändert. Es gibt doch jeden Tag neue Ware, oder Reduzierungen oder wie   hier, neue Bücher :) zu einen gaaanz günstigen Preis.

Und das sind meine neuesten Errungenschaften. Nicht, dass ich schon genug davon habe, aber die waren wirklich seeehr günstig. :D



Macarons
gesehen und gekauft bei Weltbild
Preis: 5,00 €
Gekauft habe ich es mir eigentlich wegen der schönen leckeren Füllungen.





Cupcakes & Muffins
gesehen und gekauft bei NANU NANA
Preis: 2,99 €




Aber ich muss meinen Schatz auch mal in Schutz nehmen. :)
Dieses schöne Cupcake Buch hat er mir mitgebracht. *freu*



Jetzt habe ich aber erst mal wieder Material und Ideen genug.

Freitag, 30. November 2012

DIY Adventskalender

Morgen ist der 01.12.2012, d.h. es darf endlich ein Türchen aufgemacht werden. :)

Wer sich darauf am meisten freut ist denke ich, jedem klar... und zwar die Kiddies.
Darauf, wo sie so lange drauf gewartet haben, ist endlich soweit. Nur noch 24 Tage und es ist Weihnachten.

Wie ich vorher schon mal angekündigt habe, habe ich für meinen Sohnemann einen Adventskalender selbst gebastelt.

Die Materialien habe ich von NANU NANA

Alles was ihr braucht sind:

* eine große Rolle Filz
* Dekosterne
* kleine Klammern
* UHU Alleskleber
* Dekoband



Rollt die Filzrolle so weit auseinander, wie ihr sie benötigt. Die Klämmerchen könnt ihr probeweise auf dem Filz platzieren. Das gleiche macht ihr mit den Sternen.

Wenn ihr die für euch passenden Platzierungen gefunden habt, könnt ihr die Dekomaterialien mit dem UHU Alleskleber fixieren. Ich habe es sicherheitshalber über Nacht trocknen lassen.

Jetzt nur noch ein paar Kleinigkeiten kaufen, die ihr euren Liebsten schenken möchtet, verpacken und am Adventskalender befestigen...und fertig ist der DIY-Adventskalender.


Ideen für Füllungen:

* kleine Naschereien
* Kinokarten
* Deo
* Duschgel
* Socken
* Boxershorts


Achtet darauf, dass ihr eine ausgewogene Verteilung habt. Wäre ja zu schade, wenn der beschenkte sieben Tage am Stück nur Schokolade oder alle Highlights hintereinander bekommt.

Lockerer lässt sich das ganze gestalten, wenn ihr die Geschenke in unterschiedlichen Höhen aufhängt.

Geht doch eigentlich ganz fix. :)




Donnerstag, 29. November 2012

Peggy Porschen - Boutique Baking

Peggy Porschen ist sicher den meisten back begeisterten ein Begriff und auch ich bin ein großer Fan ihres schlichten aber dennoch romantischen Stils. Leider hat sie bis jetzt nur ein Buch in deutscher Ausführung herausgebracht, "Meine schönsten Torten & Cookies", welches aber auch nicht mehr zu kaufen ist. Vorgestellt habe ich es ja schon. :)

Durch Zufall habe ich heute gesehen, dass sie ein zweites Buch in deutscher Ausführung herausbringt. Google sei Dank. ;) Es handelt sich um das Buch "Boutique Baking". Da ich sowieso schon die ganze Zeit mit dem Gedanken am spielen war, ob ich es mir kaufen soll oder nicht; war dieses die passende Gelegenheit. Ab Februar 2013 ist es lieferbar. *freu* und habe es mir natürlich direkt vorbestellt. Kann es kaum abwarten bis es in meinen Händen liegt und ich darin schmökern und ihre tollen Ideen Begutachten kann. :)



Der Preis liegt bei 24,95 €, wo man eigentlich nichts zu sagen kann. 

Also, für alle, die auch ein großer Fan von Peggy Porschen sind, wissen, was sie jetzt zu tun haben. ;) 
Für die, die sich bis dahin immer noch nicht sicher sind, werde ich auf jeden Fall davon berichten, wie das Buch ist. :)

Montag, 26. November 2012

Crêpe´s so weit das Auge reicht!

Wer es noch nicht kennt, der hat was verpasst! Zumindest für alle die, die Crêpe´s jeglicher Art lieben.

Sei es süss mit Nutella oder Konfitüre, Eis, Sahne und Kirschen oder deftig mit Hackfleisch, Huhn, Salami oder doch lieber vegetarisch.

Einige von euch werden sicher wissen wovon ich spreche, wenn ich sage: "Crêpe Chris, Crêpe Marco, Crêpe Rachel, Crêpe Anna-Clara, Crêpe Jenny", die mit den Begriffen nichts anfangen können, da sage ich nur...Nichts wie hin zum "LizBät".  Das LizBät ist eine sehr schönes, nicht zu großes Restaurant im schönen Köln. Von außen ganz unscheinbar, aber wenn man ins LizBät reinkommt und dort gegessen hat, wird einem sofort klar, warum es dort so gut besucht ist und man ggf. auch mit Wartezeiten rechnen muss. Aber ich kann euch sagen, es lohnt sich wirklich.

Bis Freitag kannte ich das "Crêpe-Haus" leider auch noch nicht. Am Wochenende habe ich eine Freundin besucht, die jetzt in Köln wohnt und sie sagte mir, dass wir unbedingt Crêpe essen gehen müssen und es dort wirklich sehr schön und auch lecker sei. Und ich muss sagen, sie hat wirklich recht behalten.

Das Restaurant selber ist nicht mit viel schnick schnack oder sehr modern ausgestattet. Wer so etwas erwartet, ist hier falsch. Denn das LizBät ist eher etwas rustikaler gestaltet, d.h. das Mobiliar besteht aus dunklem Holz - Stehtische mit Hocker oder ganz normale Tische, an denen man platz nimmt und einen gemütlichen Abend verbringt. Wer es morgens etwas langsamer angeht, kann sich dort auch mit einem leckeren Frühstück verwöhnen lassen.

Da man abends mit Wartezeiten rechnen muss kann es sich auch an der Bar sehr gemütlich machen. Hier trifft sich wirklich jung und alt.
Was auch zu erwähnen ist, ist das Personal, welches wirklich super freundlich ist und obwohl nicht viele Servicekräfte da waren, wurde man nie vergessen.


Aber was rede ich...probiert es einfach selber aus und bereitet euren Gaumen eine Freude auf die andere Art! Ich kann es wirklich nur empfehlen!

Und hier der Link: www.lizbaet.de


 Und damit ihr es auch dort hin findet, hier die Adresse:  

Geisselstraße 6, 50823 Köln - Ehrenfeld

Freitag, 23. November 2012

Weihnachtsstimmung?!

Weihnachten rückt immer näher und näher. In den Geschäften sind schon massenweise Schokoladen-Nikoläuse, Lebkuchen, Weihnachtsgebäck und Adventskalender zu kaufen. Aber ich finde es ist dennoch keine richtige Weihnachtsstimmung. Mag sein, dass es daran liegt, dass weit und breit kein Schnee zu sehen ist. Zumindest hier im Münsterland. Dafür ist auch leider noch nicht die richtige Temperatur draußen...
Ich bin gespannt, ob es dieses Jahr überhaupt noch schneien wird, da letztes Jahr auch nicht all zu viel davon zu sehen war. :(

Weihnachtsmärkte und der 1. Advent sind aber auch nicht mehr all zu weit entfernt.

Aber erst einmal kommt ja der 1. Dezember. Dann wird endlich das erste "Türchen" aufgemacht. :)
Für Kinder ist es doch immer wieder schön, wie sie sich freuen, wenn die Tage immer weniger werden bis Weihnachten ist. Habt ihr euch denn schon einen Weihnachtskalender gekauft bzw. kauft ihr euch überhaupt einen? Oder für eure Lieben oder Kinder? Oder bastelt ihr lieber einen Adventskalender?


Ich persönlich finde selbst gebastelte Kalender ja immer noch am schönsten. Besonders weil es vom Herzen kommt und auch etwas persönliches verschenken kann. Es muss ja nicht immer was Süsses oder überteuertes sein. Manchmal reichen ja auch schon liebe Nachrichten, die sich hinter einem "Türchen" verbergen.

Für meinen Sohn habe ich dieses Jahr auch einen gebastelt. Der soweit eigentlich fertig ist. Bis auf das Befüllen. Auch wenn er schon dreizehn ist, wird er sich bestimmt darüber freuen.

Bilder vom Adventskalender folgen... ;)

Samstag, 17. November 2012

Wedding Day!

17 Uhr geht es los. Der Beginn einer neuen Zukunft! Heute ist der Tag der Tage, auf das jedes kleine Mädchen hinfiebert und auch im Erwachsenen Status meistens nicht anders ist. Heute heiratet eine Freundin von mir. Und ich hoffe, es wird der schönste Tag in ihrem Leben. Auch wenn ich es noch nicht erlebt habe, möchte ich doch behaupten, dass nichts schöner ist, als die Geburt des eigenen Kindes und dieses süsse, kleine Lebewesen endlich im Arm zu halten und zu knuddeln.

Ich bin wirklich gespannt, wie sie heute aussehen wird. Aber ich denke, da wird schon nichts schiefgehen. ;)
Da jedes Brautpaar sich eigentlich immer Geld wünscht; wer schon mal geheiratet hat wird sicher wissen warum. ;) Günstig ist so eine Hochzeit bestimmt nicht; möchte ich nicht nur mit einer Karte in der Hand ankommen in der Geld steckt. Daher habe ich mir eine kleine Überraschung ausgedacht. Wie ihr ja alle wisst, backe ich ja total gerne und da habe ich mich dann entschlossen ein paar Plätzchen zu backen und diese dann zu verzieren. Sie sollen ja nicht nur gut schmecken sondern auch passend zum Anlass der Braut und des Bräutigams, gut aussehen. :)

Ich hoffe, dass es mir gelungen ist. Was meint ihr?






Donnerstag, 15. November 2012

Himbeertorte mit Grenadine

Am Montag gab es wieder einen Anlass eine Torte zu backen, da meine Schwester Geburtstag hatte! :)

Leider mag sie nicht so gerne den Fondant, den ich eigentlich mit eingeplant hatte. Aber macht ja nichts. Nur da musste schnell eine andere Idee her. Es durfte nicht zu süss oder schokoladig werden.

Zum Glück habe ich ja dutzende von Büchern und Zeitschriften in denen es viele tolle Rezepte zum backen gibt.

"Himbeertorte mit Grenadine", hmmm, hört sich doch schon echt gut an, oder?! Torten mit Grenadine habe ich zuvor auch noch nie gemacht...Zum mixen von Cocktails habe ich es dafür schon öfter verwendet. :)

Ich muss aber sagen, die Torte war sehr lecker und die Füllung kann man auch so sehr gut essen. Da muss man richtig aufpassen, dass noch genügend für den Kuchen übrig bleibt.

Aber etwas habe ich das Rezept dann doch noch umgewandelt.

Sicher möchtet ihr auch noch ein Foto sehen.









Und hier das Rezept:

Einen Biskuitboden, dunkel

Für die Füllung:                                   Für den Guss:

300 g Himbeeren                                   200 ml Grenadinesirup
4 cl Grenadinesirup                                3 Blatt rote Gelatine 
60 g Zucker
6 Blatt weiße Gelatine
250 g Magerquark
600 ml Sahne


Die Himbeeren pürieren und durch ein Sieb streichen. Die Gelatine einweichen.
Das Himbeerpüree, den Zucker und den Grenadinesirup in einen Topf geben und erwärmen. Die gut gewässrte Gelatine dazu geben und darin auflösen; vom Herd nehmen und erkalten lassen.

Kurz vor dem festwerden den Quark hinzugeben und unter die Himbeeren rühren. Anschließend die steif geschlagene Sahne vorsichtig unterheben.

Den Tortenboden halbieren. Den Boden mit einem Tortenring versehen und auf den unteren Boden die Creme geben und glatt streichen. Den zweiten Boden darauflegen, leicht andrücken und die restliche Himbeercreme auf den Boden geben und verteilen. Hier aber bitte einen kleinen Rand frei lassen, um später den Guss darauf zu verteilen.
Die Himbeermasse erkalten bzw. fest werden lassen. In der Zwischenzeit den Grenadinesirup in einem Topf erwärmen, die 3 Blatt aufgeweichte Gelatine dazugeben und auflösen. Diese etwas erkalten lassen und auf die Himbeercreme geben. Alles, am besten über Nacht, kalt stellen. 

Verzieren könnt ihr die Torte nach Wunsch. Ich habe dazu Sahne und gehackte Pistazien genommen.

Mittwoch, 14. November 2012

DIY Ohrringhalter

Kennt ihr das auch? Hunderte von Ohrringen fliegen durch die Gegend und immer wenn man das ganz bestimmte paar Ohrringe sucht sind sie nicht da! Überall liegen und fliegen die Stecker, Klipser und Anhänger rum - nur nicht da wo sie sein sollten. Und wenn man sie dann gefunden hat, ist etwas kaputt, zerkratzt oder einer fehlt....

Da ich unter anderem total auf den Barock-Stil stehe und die schönen pompösen Bilderrahmen super genial finde, habe ich mir vor ein paar Monaten zwei davon gekauft. Ich liebe diese Verschnörkelungen.
Passend dazu kam mir auch direkt die Idee, wie ich meine Ohrringe immer wieder finde.

Alles was ihr dazu braucht ist:

  • Ein schöner Bilderrahmen
  • Keilrahmen/ Spanplatte
  • Tuch
  • Nägel
  • Draht/ festes Garn
  • Rollwatte

Und so sieht es dann fertig aus! :)

Schönere Bilder folgen noch. 




Da ich ja noch einen Rahmen habe und mir diesen für meine Ketten fertig machen möchte, werde ich dann beim nächsten Mal eine Anleitung dazu geben.
Ist aber ganz einfach. :)


Dienstag, 6. November 2012

Schalke 04 - Torte

Gestern hatte der Freund meiner Schwester Geburtstag! Da ich den beiden versprochen hatte, dass ich einen Kuchen backen werde, war mir sofort klar was es für ein Kuchen bzw. eine Torte wird.
Bei uns sind fast alle Schalke-Fans, unter anderem auch das Geburtstagskind. :)
Wie ihr es bereits schon ahnt, habe ich mich an eine Schalke-Torte versucht.
Dazu brauchte ich natürlich erst einmal ein Logo, welches ich mir ausgedruckt und vergrößert habe.
Alles wurde schön ausgeschnitten um eine passende Schablone zu erhalten.

Den Fondant habe ich schon einen Tag vorher vorbereitet. Da Rezept habe ich wieder von Bettina Schliephake-Burchardt genommen. Leider hatte ich nicht mehr genug Glycerin, welches für den Fondant sehr wichtig ist...Und zu meinem Glück, war es schon so spät, dass an dem Samstag alle Apotheken zu hatten und am Sonntag die Notdienstapotheke zu weit weg war. :( Na, da musste ich dann wohl oder übel mit meinem restlichen Glycerin auskommen. Es hat zwar auch ganz gut funktioniert, aber der Fondant ist dadurch um einiges schwerer zu verarbeiten.

Jetzt brauchte ich nur noch den Nussboden backen, die Füllung vorbereiten, den Boden mit der Torte füllen und später mit dem Überzug dekorieren.

Das Ergebnis war dann dieser leckere Nusskuchen mit einer Pfirsich-Käse-Sahne-Füllung.







Und hier das Rezept für die Nusstorte und Pfirsich-Käse-Sahne-Füllung

Nusskuchen

250 g Butter
200 g Zucker
4 Eier
1 Prise Salz
250 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
250 g Haselnüsse, gemahlen
1/8 l Milch

Zucker, Butter, Eier und die Prise Salz schaumig rühren. Mehl mit Backpulver vermischen und unterheben (ich siebe das Ganze). Zum Schluss die Haselnüsse mit der Milch nach und nach unterrühren.
Alles in eine beliebige vorher gefettete Kuchenform geben und ca. 60 Minuten bei 180° Grad (im vorgeheizten Backofen) backen. Stäbchenprobe nicht vergessen, da jeder Backofen unterschiedlich backt.


Für die Füllung

750 g Magerquark
250 g Schlagsahne
10 Blatt Gelatine
1 große Dose Pfirsiche
175 g Zucker


Pfirsiche abtropfen lassen, den Saft der Pfirsiche auffangen.
Die Gelatine im Saft der Pfirsiche einweichen.
Den Quark, 2 EL Pfirsichsaft und Zucker cremig rühren.
Gelatine ausdrücken und bei schwacher Hitze auflösen.
2-3 EL Creme unter die Gelatine rühren, dann alles unter die übrige Creme rühren.
250 g Sahne (+ evtl. 1 Päckchen Sahnefest) steif schlagen und unter die Creme heben.
Die Pfirsiche klein schneiden, dazu geben und unterheben.

Jetzt könnt ihr die Pfirsich-Käse-Sahne Füllung auf den Boden verteilen.

Den Kuchen kalt stellen, damit die Creme fest wird. (Am besten über Nacht).

Mittwoch, 31. Oktober 2012

Cake Pops

Booooo! Passend zu Halloween-Zeit ...

                .... Halloween Cake Pops....


Jaaa, es hat geklappt. Ich war schon ganz am verzweifeln. Gestern hatte ich meinen ersten Versuch gestartet Cake Pops zu formen und zu dekorieren. Naa, das war dann leider doch nicht so das Wahre. :(

Da habe ich mir gedacht, dass ich einen Eierlikörkuchen backe und diesen für die leckeren kleinen Küchlein am Stiel verwende und dort ein Frosting einarbeite. Gesagt getan...leider Fehlgeschlagen.
Als ich den fertig gebackenen Teig mit dem Frosting vermischt hatte und versucht hatte kleine Kugeln zu formen klappte es zwar, aber es kam mir doch schon sehr komisch vor, dass der Teig so feucht war.

Na, wird schon funktionieren, wenn ich die Kugeln für 15 Minuten ins Gefrierfach lege. Aber es wurde leider nicht besser. Nachdem ich dann meine extra bestellten Wilton Candy Melts anfing zu schmelzen und diese gar nicht schön flüssig wurden, kam es mir schon alles etwas merkwürdig vor.
Naja, ich werd´es dennoch probieren...
Nachdem ich die Lutscherstiele in die Pops befestigt hatte und versucht hatte diese in die Candy Melts zu tauchen zerbrach mir doch jedes Mal die Teigkugel. ... Das kann doch nicht sein...Nach ein paar weiteren Versuchen habe ich es dann aufgegeben. Etwas sauer ging ich dann an meinem Laptop und suchte und suchte, woran es wohl lag. Leider nichts gefunden. Bis ich dann doch etwas sah. Ahhh, es hatten wohl noch ein paar mehr das Problem mit den Candy Melts. Da die Wilton Candy Melts wohl nicht so flüssig wie normale Kuvertüre wird sollte man einen Esslöffel Palmit Soft mit untermischen und erwärmen. Na, das probiere ich doch mal aus.

Nachdem ich dann auch einen neuen Kuchen -dieses Mal mit einer Backmischung- gebacken habe und das Frosting unterghoben habe, sah der Teig doch schon ganz anders aus und auch die Kugeln ließen sich viel besser Formen.

Was mir dann einfiel war, ich habe meinen Kuchen mit Öl und nicht mit Butter oder Margarine gebacken. Ich denke, das war ein Grund, warum der Kuchen an sich schon feuchter war und sich mit dem Frosting leider nicht richtig formen ließ und seine Form nicht behielt.

Also: Für Cake Pops immer einen Rührkuchen ohne Öl backen.

Die Candy Melts von Wilton habe ich mit 3-4 TL Palmin Soft vermischt und geschmolzen. Es klappte wirklich sehr gut.

Die Teigkugeln blieben am Stiel und das Eintauchen in die Candy Melts ging auf einmal wie von selbst.



Und hier ein paar fertige Halloween Cake Pops. :D



Die Mumie und Geister habe ich mit weißer Kuvertüre von Pickerd überzogen. Den Mumieneffekt habe ich mit geschmolzener weißer Schokolade verziert.
Bei den Kürbissen habe ich die weiße Kuvertüre von Pickerd mit Lebensmittelfarbe eingefärbt.




Die eigentlich schwarzen Cake Pops sehen etwas bräunlich aus, ist aber die Candy Melt von Wilton in schwarz. :) Mit Palmin Soft ist sie wirklich super zu verarbeiten.
Die Streusel sind von Günthart.




Sonntag, 28. Oktober 2012

LECKER Christmas

Endlich! Sie ist da! Die LECKER Christmas.




Und ich muss sagen, sie ist wirklich toll. Es sind wieder viele tolle und leckere Rezepte zum ausprobieren in der LECKER Christmas.

Neben den Weihnachtlich deftigen Speisen sind süße Speisen nicht zu kurz gekommen. Für alle die gerne Wild mögen (ist nicht so meins) gibt es auch hier Rezepte wie z.B. "Rehkeule mit Kirschsosse zu Semmelknödeln und Wirsing" oder "Hirschsaltimbocca mit Feldsalat".
"Gans" klassisch gibt es natürlich auch ein tolles Rezept für eine "Knusprige Gans" mit drei verschiedenen Füllungen. Hier dürfte für jeden das passende Menu für das Weihnachtsfest dabei sein.




Für alle Fondue-Liebhaber gibt es hier mal etwas ganz anderes. Raclette oder Fondue ist der Renner zu Silvester. Aber doch immer das gleiche. Die, die gerne mal was anderes ausprobieren und die ausländische Küche lieben (so wie ich) sollten auf jeden Fall das Orientalische Fondue ausprobieren. Ich persönlich liebe ja die asiatische Küche, aber nicht nur die...und werde diese Variante ganz sicher ausprobieren. Es muss ja nicht immer erst Silvester kommen um das Fondue-Set herauszukramen. :)
Außerdem gibt es hier noch super schnelle Dips zu Fondue oder Fingerfood.




Leider ist die Weihnachtszeit die Zeit, wo man gerne schlemmt und sich nachher ärgert, dass es hier und da doch etwas an der Kleidung zwickt... :( Aber man kann doch einfach nicht wiederstehen.
Doch auch ein leckerer Salat kann den Hunger stillen. Feigensalat mal anders. Sieht wirklich köstlich aus. Auch die Garnelen mit Mango und Orangendressing...hört sich nicht nur lecker und leicht an. Ich muss sagen, hier sind viele Rezepte bei, die man unbedingt ausprobieren sollte. Und nicht alle Menus dauern eine Ewigkeit. :)