Mittwoch, 31. Oktober 2012

Cake Pops

Booooo! Passend zu Halloween-Zeit ...

                .... Halloween Cake Pops....


Jaaa, es hat geklappt. Ich war schon ganz am verzweifeln. Gestern hatte ich meinen ersten Versuch gestartet Cake Pops zu formen und zu dekorieren. Naa, das war dann leider doch nicht so das Wahre. :(

Da habe ich mir gedacht, dass ich einen Eierlikörkuchen backe und diesen für die leckeren kleinen Küchlein am Stiel verwende und dort ein Frosting einarbeite. Gesagt getan...leider Fehlgeschlagen.
Als ich den fertig gebackenen Teig mit dem Frosting vermischt hatte und versucht hatte kleine Kugeln zu formen klappte es zwar, aber es kam mir doch schon sehr komisch vor, dass der Teig so feucht war.

Na, wird schon funktionieren, wenn ich die Kugeln für 15 Minuten ins Gefrierfach lege. Aber es wurde leider nicht besser. Nachdem ich dann meine extra bestellten Wilton Candy Melts anfing zu schmelzen und diese gar nicht schön flüssig wurden, kam es mir schon alles etwas merkwürdig vor.
Naja, ich werd´es dennoch probieren...
Nachdem ich die Lutscherstiele in die Pops befestigt hatte und versucht hatte diese in die Candy Melts zu tauchen zerbrach mir doch jedes Mal die Teigkugel. ... Das kann doch nicht sein...Nach ein paar weiteren Versuchen habe ich es dann aufgegeben. Etwas sauer ging ich dann an meinem Laptop und suchte und suchte, woran es wohl lag. Leider nichts gefunden. Bis ich dann doch etwas sah. Ahhh, es hatten wohl noch ein paar mehr das Problem mit den Candy Melts. Da die Wilton Candy Melts wohl nicht so flüssig wie normale Kuvertüre wird sollte man einen Esslöffel Palmit Soft mit untermischen und erwärmen. Na, das probiere ich doch mal aus.

Nachdem ich dann auch einen neuen Kuchen -dieses Mal mit einer Backmischung- gebacken habe und das Frosting unterghoben habe, sah der Teig doch schon ganz anders aus und auch die Kugeln ließen sich viel besser Formen.

Was mir dann einfiel war, ich habe meinen Kuchen mit Öl und nicht mit Butter oder Margarine gebacken. Ich denke, das war ein Grund, warum der Kuchen an sich schon feuchter war und sich mit dem Frosting leider nicht richtig formen ließ und seine Form nicht behielt.

Also: Für Cake Pops immer einen Rührkuchen ohne Öl backen.

Die Candy Melts von Wilton habe ich mit 3-4 TL Palmin Soft vermischt und geschmolzen. Es klappte wirklich sehr gut.

Die Teigkugeln blieben am Stiel und das Eintauchen in die Candy Melts ging auf einmal wie von selbst.



Und hier ein paar fertige Halloween Cake Pops. :D



Die Mumie und Geister habe ich mit weißer Kuvertüre von Pickerd überzogen. Den Mumieneffekt habe ich mit geschmolzener weißer Schokolade verziert.
Bei den Kürbissen habe ich die weiße Kuvertüre von Pickerd mit Lebensmittelfarbe eingefärbt.




Die eigentlich schwarzen Cake Pops sehen etwas bräunlich aus, ist aber die Candy Melt von Wilton in schwarz. :) Mit Palmin Soft ist sie wirklich super zu verarbeiten.
Die Streusel sind von Günthart.




Kommentare:

  1. Hallo Nadine!

    Ich hatte bei meinem ersten - und bisher einzigen - Versuche, Cakepops zu machen, auch so große Probleme mit zu feuchtem Kuchen ;)

    Deine Cakepops sind aber wirklich toll geworden! Vor allem die Kürbisse sind sooo niedlich :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  2. Hey Nina!

    Ich kann dir sagen, dass ist total ärgerlich. Vor allem, da man hinterher nicht nur alles umsonst gemacht hat, sondern weil ich auch nachher alles weggeschmissen habe. :( Aber mit den Backmischungen ist es echt total einfach. Und man darf nicht ganz zu viel Frosting hineintun. Nur so viel, dass man es schön formen kann. Ich würde es an deiner Stelle noch mal probieren. Ist gar nicht so schwer, wie man denkt.

    Dankeee dir, für das Kompliment. :)

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo!
    Die sehen ja alle echt super aus! Das Problem mit den nicht flüssigen Candy Melts hatte ich heute auch, werden den Palmin Trick beim nächsten mal testen! Mit was hast du die Gesichter so schön aufgemalen, wenn ich fragen darf? Sieht aus wie normale Schokolade, aber so perfekt, bei mir verläuft es oder es bleibt nicht genügend Schokolade auf dem Zahnstocher sodass es einfach nicht schön wird :( Wäre dankbar für einen Tipp :)

    Viele Grüße
    Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Bine!

      Sorry, dass ich erst jetzt antworte.
      Danke schön, das freut mich, dass sie die gefallen. Die Gesichter habe ich mit flüssiger Schokolade angemalt. Diese habe ich in einen Spritzbeutel gefüllt und mit einer ganz dünnen Spritztülle aufgemalt. Du kannst aber auch ein kleines Loch in die Spritztülle schneiden.

      Ganz liebe Grüße, Nadine

      Löschen
  4. Ich sehe schon ich muß noch viel lernen, um mit den neuen Fertigkeiten und den neuen Begriffen wie CakePops oder Candy Melts zurecht zu kommen. Dabei dachte ich, ich kann backen. So kann man sich irren

    AntwortenLöschen