Donnerstag, 31. Januar 2013

Rosen, Tulpen, Nelken alle drei verwelken, nur die eine nicht...und das ist meine Zuckerrose! :)

Letztes Wochenende war ein anstrengendes aber auch sehr schönes und lehrreiches Wochenende für mich.

Auf der Suche nach einem Kurs, in dem man Rosenblüten aus Blütenpaste herstellt bin ich auf den Blog von Tortentante gekommen. Ein wirklich sehr schöner Blog mit vielen hilfreichen und wertvollen Tipps. 

Und siehe da, jaaa sie gibt auch Kurse. Genau das, wonach ich gesucht habe. Aber was ich dann gesehen habe war nicht so schön. Viele Kurse waren schon ausgebucht. :( Aber dennoch habe ich ihr eine E-Mail geschickt und siehe da. Ich hatte auch mal Glück. :) Da in ihrem Kurs ein Teilnehmer abgesprungen war, konnte ich nachrücken. Juhuuuu...war ich erleichtert. 

Eigentlich sollte der Kurs in Kamen stattfinden, da es aber räumliche Probleme gab wurde der Kurs kurzerhand nach Unna verlegt. Aber sowas ist ja kein Hindernis. Oder!? :)

Monika, so heißt die liebe Person, die sich hinter den Namen Tortentante verbirgt hat jederzeit per Mail uns Kursteilnehmern bescheid gegeben wie der Stand der Dinge ist und welche Utensilien mitzubringen sind. 
Die Kommunikation lief also sehr gut.

Das schöne war, eine Person die ich durch meine Seite im Facebook My Sweet Bakery kennengelernt habe war auch dort. Die liebe Bine von Tortenwelt Viersen. Im Facebook haben wir uns dann vorgenommen, dass wir uns schon kurz vor den Kurs in Unna treffen. D.h. durch so einen Kurs kann man auch das Glück haben, dass man die Personen, deren Seite man regelmäßig besucht, auch mal kennen lernt.  

Außerdem können so Erfahrungen, Informationen ausgetauscht sowie Tipps und Tricks weitergegeben werden. 

Insgesamt waren wir 12 Kursteilnehmerinnen und alle super lieb. 

Der Kurs selber wurde stramm durchgezogen, was nicht heißen soll, dass es zwischendurch nicht lustig war. Trotz des zügigen und Konsequenten arbeiten hatten wir dennoch alle Spaß untereinander und Monika hatte ihre leckeren Mini-Gugelhupf gebacken. Hmmmm....waren die lecker. Einfach mal auf ihre Seite vorbeischauen. Da gibt es ein leckeres Rezept dazu. :)

Eine Kursteilnehmerin war so lieb, dass sie jeden von uns eine Kleinigkeit mitgebracht hatte. Hätte ich nicht gedacht. Echt sooo lieb. Dankee dir noch mal liebe Karin für den schönen Schmetterling-Ausstecher. :)

Und natürlich habe ich während des Kurses auch ein paar Fotos gemacht. Zwar nicht sehr viele, da ich nicht zu den schnellsten gehörte *lach* aber immerhin ein paar. :D


Dafür, dass ich noch nie eine Rose aus Blütenpaste hergestellt habe sieht es doch schon ganz gut aus, oder?



Sieht doch schon nach einer richtigen Rose aus... 


Damit die Rose noch echter aussieht dürfen die Blätter natürlich nicht fehlen. :)


Tadaaaa....und hier ist mein fertiges Rosengesteck 



Da sich jeder seine gewünschte Farbe aussuchen durfte gab es viele schöne und bunte Blumengestecke. :) 

Für alle die gerne einen Rosenkurs belegen möchten, vllt. etwas weiter weg wohnen. Keine Panik. Es waren zwei Personen aus Potsdam dabei, die sich natürlich ein Hotelzimmer genommen haben. :) Alles ganz in der Nähe des Kurses. 

Alles in allem kann ich den Kurs wirklich nur empfehlen. Es hat richtig Spaß gemacht, wir haben alle viel gelernt und Monika hat jedem sehr gut geholfen. Und ich denke, die Bilder sprechen doch für sich, dass sich der Kurs doch wirklich sehr gelohnt hat. 

Außerdem ist ja auch bald Valentinstag...na...ich denke ein kleiner Wink mit dem Zaunpfahl an eure Männer...und ihr habt ein richtig tolles Geschenk. :)

Mittwoch, 23. Januar 2013

Happy Birthday to you....Schokotorte mit einer Mandarinen-Quark-Sahne Füllung

Am Wochenende habe ich mich mal wieder an einer Torte probiert. Da mein Schatz Geburtstag hatte und er sich einen Kuchen gewünscht hat, konnte ich mich dem ja nicht entziehen und nein sagen. ;)

Außerdem backe ich viel zu gerne, als dass ich ihm diesen Wunsch abschlagen konnte.

Von einer Arbeitskollegin habe ich ein tolles Rezeptbüchlein von GU ausgeliehen. Wirklich...ganz tolle Rezepte und eines besser als das andere. Da viel es mir schwer, mich zu entscheiden. Letztendlich habe ich mich dann aber für einen Schokoboden entschieden. Hmmm, war der lecker, richtig schön saftig.

Nur bei der Füllung habe ich mich auf mein Bauchgefühl verlassen und selbst etwas zusammengestellt. :)

Den Boden habe ich schon zu Hause vorgebacken, so dass ich die Füllung und das verzieren bei meinem Freund erledigen musste. Was aber gar kein Problem war. Ging alles besser als erwartet. Da ich meine ganzen Utensilien mitgenommen habe. :) Aber ich muss sagen, zu Hause ist es doch ein bisschen einfacher...man weiß wo was ist und wenn man sich doch noch umentscheiden sollte wegen der Verzierungen hat man alles Griffbereit, so habe ich mich auf das wesentliche konzentriert und auch nur mitgenommen. 


Das erste Mal, dass ich mich an einer Rose gewagt habe. 

Dafür ist sie doch ganz gut geworden...oder?! :) 



Leider habe ich nicht daran gedacht Kerzen zu kaufen...
daher musste schnell eine Alternative her.





Und hier das Rezept für den Schokoboden

Zutaten:

* 4 Eier
* 250 g Zucker
* 200 ml Öl
* 200 ml Orangensaft
* 300 g Mehl
* 4 EL Kakaopulver
* 1 Pck. Backpulver


Zubereitung

Den Backofen auf 200 ° vorheizen (Ober-/ Unterhitze). Eier mit Zucker in 2-3 Minuten dick-cremig schlagen. Öl und Orangensaft unter rühren dazugeben. Mehl mit Backpulver mischen und rasch unterrühren.

Nun den Teig in eine Springform füllen (26 cm Durchmesser) und für 45-50 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. 



Zutaten für die Füllung

* 2 Dosen Mandarinen
* 8 Blatt Gelatine, weiß
* 2 EL Zucker
* 1 Pck. Vanillezucker
* 500 g Magerquark
* 600 g Sahne
* 3 Pck. Sahnesteif


Mandarinen abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen. 12 EL Saft zur Seite stellen.
In den restlichen Saft der Mandarinen die Gelatine aufweichen.

In der Zwischenzeit den Magerquark, Zucker, Vanillezucker und die 12 EL Mandarinensaft cremig rühren. 

Die Gelatine nach Anweisung auflösen. 2-3 EL der Quarkcreme zu der aufgelösten Gelatine geben und gut verrühren. Gelatine-Quarkmischung der übrigen Quarkcreme hinzufügen und gut unterrühren. 

Die Mandarinen unter die Quarkcreme geben. Sahne mit Sahnefest steif schlagen und vorsichtig unter die Mandarinen Quarkcreme heben. Diese ca. 10-15 Minuten kühl stellen. So kann die Creme etwas fest werden und lässt sich wunderbar auf den Boden verteilen und verläuft nicht.

Am besten einen Tortenring um den Boden geben und dann die Creme darauf verteilen. 

Verzieren könnt ihr die Torte je nach belieben.  



Dienstag, 15. Januar 2013

Du wurdest getaggt!?!

Viele Fragen sich jetzt sicher "Du wurdest getaggt?" Was bedeutet das denn? Ist es jetzt das neue "anstupsen" wie bei Facebook oder doch "gruscheln" wie im Studivz im Bloggerbereich?

Nein, ganz falsch. Aber auch ich hatte mich gefragt was es mit dem "taggen" auf sich hat.

Und hier ist die Auflösung:

Es ist eine Art Interview. Ja ihr habt richtig gehört - Interview. Aber wer will mich oder euch denn interviewen? Ganz einfach. Damit die Blogger mehr über euch erfahren, außer über das Hobby, worüber man berichtet, steht ein Interview an. :)

Dazu werden 11 Blogger, die unter 200 Follower haben ausgewählt. Wer von denen getaggt wird, hängt ganz alleine von euch ab.

Ich wurde von Nini , der Schreiberin hinter dem Blog Cake Babe getaggt.


So und jetzt erst mal 11 Dinge über mich:

1. Ich bin ein Sonntagskind
2. Liebe den Sommer (Sonne, Strand und das Meer)
3. Ich fluche beim Auto fahren
4. Ich rede nicht zu schnell, du denkst zu langsam
5. Kalte Füße? Kenne ich nicht. Meine sind Eisblöcke. ;)
6. Ja, auch ich habe meine 5 Minuten...
7. Ich kann in kurzer Zeit sämtliche Emotionen durchspielen
8. Ich mag keine Ungerechtigkeit
9. Ich singe meistens laut und falsch, aber dafür mit Begeisterung
10. Ich lache gern und viel
11. Trend? Da mach ich nicht mit, ich setze meine eigenen. Damit will ich sagen, natürlich ziehe ich auch das
      an, was gerade angesagt ist, aber meistens ziehe ich das an was mir gefällt, wonach mir gerade ist und
      nicht was gerade IN ist. Ich habe da meinen ganz eigenen Stil.




Und jetzt kommen die Fragen, die mir Nini gestellt hat:


1. Welches Backbuch nimmst du am meisten zur Hand?

Peggy Porschen, da stehen so viele schöne Ideen zur Dekoration drin.:)
Zum backen selbst sind es eher Zeitschriften aller Art.


2. Dein Lebensmotto?

Sei dir selber immer treu.


3. Hast du andere Hobbys die nicht in der Küche ausgeübt werden?

Natürlich. was mir auch sehr viel Spass macht ist das Malen und Fotografieren. Reisen und fremde Kulturen Kennenlernen gehören genauso dazu.
Außerdem versuche ich auch mein Spanisch wieder aufzufrischen.


4. Im Kino: Komödie, Action, Drama?

Das ist schwierig. Es kommt immer auf meine Stimmung an. Ich gucke ja auch gerne Psycho-Filme, nur kann ich danach nicht mehr schlafen. :(


5. Dein Sommerurlaubsziel 2013?

Hmm, das ist eine gute Frage. Bis jetzt habe ich noch nichts geplant. Ich liebe Spanien. Mein Traum ist es folgende Länder zu bereisen: Mexico, Jamaika, Kuba sowie Thailand, Philippinen


6. An einem warmen Sommertag: Im Garten/auf dem Balkon Faulenzen oder ein ausgedehnter Spaziergang?

Im Garten und Faulenzen. :)


7. Spielst du ein Instrument?

Leider nicht.


8. Deine lieblings Backzutat?

Vanille


9. Party mit deinen Mädels, was hast du in der Hand: Wein, Sekt, Cocktail, Bier?

Cocktails


10. Welches Buch liest du zur Zeit?

Der Drachenläufer


11. Deine lieblings Blume/Pflanze?

Ohh, da gibt es viele. Ich liebe Blumen. Wenn ich jetzt spontan eine nennen muss, dann wäre es wohl die Orchidee.







Und hier die Fragen an die 11 Blogger:



1. Wie bist du zum backen gekommen?

2. Dein größter Traum?

3. Was war dein schönstes Erlebnis?

4. Was isst du am liebsten?

5. Welcher Song passt zu deiner Momentanen Stimmung?

6. Beschreibe dich mit 5 Wörtern.

7. Dein Lieblings-Zitat.

8. Wo siehst du dich in 5 Jahren?

9. Welche ist deine Lieblings-Serie?

10. Welche Charaktereigenschaft magst du gar nicht?

11. Was ist dein Lieblings-Backbuch?



Das sind die 11 auserwählten:

















Hier nochmal die Regeln in Kurzform:

    schreibe 11 Dinge über Dich
    beantworte die 11 Fragen, die Dir der Tagger gestellt hat
    denke Dir selbst 11 Fragen aus, die Du den Bloggern, die Du vorhast zu taggen, stellen möchtest
    suche Dir 11 Blogger aus, die unter 200 Follower haben und tagge sie
    erzähle es den glücklichen Bloggern
    zurück taggen ist nicht erlaubt 

    Ich hoffe ihr hattet Spaß beim Lesen, und schaut mal bei den 11 ausgewählten Blogs vorbei!

    Süße und Liebe Grüße

    Nadine

    Ist vielleicht doch alles Gold was glänzt? KOCHEN - Das Goldene von GU!

    Heute ist wieder ein toller Tag um einen neuen Post zu schreiben. Draußen ist es wie verrückt am schneien. Ja...was zu Heiligabend gefehlt hat wird dann heute nachgeholt.
    Aber schön ist es draußen. Alles weiß und leise.

    Und außerdem möchte ich euch ja auch nicht mein neues Buch (welches ich gewonnen habe) vorenthalten. Ich muss sagen, ich habe da schon gar nicht mehr dran gedacht; um so schöner war es dann als ich eine E-Mail bekam.  

    Vor ein paar Wochen habe ich bei Facebook bei einer Aktion mitgemacht und zwar von GU: "Schenk dein Lieblingsrezept". Hierzu musste ich ein weihnachtliches Rezept einsenden. Eine Bedingung dazu gab es aber. Es musste dein eigenes Rezept sein. Also nicht aus irgendwelchen Kochbüchern, Zeitschriften usw. stibitzen. ;)

    Da ich sowieso gerade zu Hause am rumexperimentieren war, habe ich mich dann für mein "Christmas Tree Cake-Rezept" entschieden.

    Das schöne ist, es werden jede Woche drei Teilnehmer gezogen die das Buch "KOCHEN - Das Goldene von GU" gewinnen können. Und siehe da....ich habe auch mal Glück. :D

    Es ist wirklich ein ganz tolles Buch. Es sind nicht nur Rezepte zum Kochen zu finden, sondern auch zum backen oder für Brotaufstrich. 

    Das komplette Exemplar enthält über 700 Rezepte, in denen nicht nur Klassiker wie Rouladen enthalten sind, sondern auch Moderne Kreationen wie Sagobällchen mit Erdnussfüllung (Für mich zumindest vorher unbekannt gewesen :)). 

    Für jeden Anlass ist etwas dabei. 

    Außerdem enthält es nicht nur das altbekannt Register, um nach einem Rezept zu suchen; am Anfang des Buches befindet sich ein sogenannter "Rezept-Quickkfinder". Dieses ist unterteilt nach "Für Kochanfänger", "Schnelle Küche", "Leichte Küche", "Vegetarisch", "Für Kinder", "Für Gäste", "Partyküche", "Mediterran", "Asiatisch".  Diese sind dann wiederum nach "Vorspeise, Hauptgerichte, Desserts oder Fürs Buffet, Zum Grillen, Grillsaucen unterteilt.


    Aber schaut es euch selbst mal an.




    Einmal Mexico nach Hause holen, hier mit den "Tex-Mex-Schichtsalat"


     Käse-Tortillas mit grüner Sauce


     Englische Orangenmarmelade kannte ich bisher auch noch nicht.


    Hört sich doch wirklich lecker an, oder was meint ihr?



    Wie ich finde ein sehr gelungenes Buch mit einer vielfältigen Auswahl. Da dürfte wirklich für jeden etwas dabei sein.




    Und wenn ihr Lust habt, könnt ihr natürlich auch noch gerne für mich voten. :)

    Einfach Hier klicken und dann oben links auf "Schmeckt mir" klicken. Vielleicht habe ich ja Glück und mein Rezept erscheint dann auch mal in einem GU Buch. :)

    Dienstag, 8. Januar 2013

    Nicht nur für die kleinen - Löffelbiskuits

    Heute gibt es endlich mal wieder ein Rezept zum nach backen. :) 


    Richtig weihnachtlich war es hier bei uns im Münsterland leider nicht. Eine Woche Schnee und das wars dann auch schon. Aber ich muss sagen, ich freu mich schon richtig darauf, wenn es wieder warm draußen wird. 
    Aber erst mal ist die Karnevalszeit angesagt. :)

    Wie ist es denn bei euch so? Seid ihr richtige Karneval Fanatiker oder bleibt ihr lieber gemütlich zu Hause, als euch in das Getümmel zu stürzen?
    Ich finde es immer recht amüsant und spannend sich zu verkleiden und dann mit den Freunden zu feiern. 

    Aber noch ist es ja noch etwas bis es so weit ist. Damit sich auch dieses schneller überbrücken lässt habe ich hier ein sehr leckeres Rezept für euch. Ich denke jeder von euch kennt sie und hat sie sicher schon mal gegessen. Vor allem bei Kinder sind sie sehr beliebt.

    Das schöne ist, sie sind auch vielseitig einsetzbar.

    Aber erst mal das Rezept :) :

    Alles was ihr dazu benötigt sind:

    * 6 Eigelb
    * 4 Eiweiß
    * 40 g Puderzucker und etwas Puderzucker zum bestäuben
    * 100 g Zucker
    * 120 g Mehl


    Den Backofen auf 160° vorheizen (Ober-/ Unterhitze)

    Das Eigelb und den Puderzucker mit dem Schneebesen des Handrührgerätes hell und cremig schlagen.

    Das Eiweiß sehr steif schlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen und solange weiterschlagen, bis der Schnee schnittfest und glänzend ist. 

    Den Eischnee auf die Schaummasse häufen, das Mehl darübersieben und alles gleichmäßig locker miteinander vermischen. Nicht zu lange, damit die Fluffigkeit erhalten bleibt. 

    Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Biskuitmasse in einen Spritzbeutel mit einer glatten großen Lochtülle füllen. Mit ausreichendem Abstand jeweils 6-8 cm lange Streifen darauf spritzen. 

    Auf mittlerer Schiene ca. 10 - 15 Minuten goldbraun backen. 

    Sofort vom Backpapier lösen und mit Puderzucker bestreuen. 
    Mit den restlichen Teig ebenso  vorgehen.


    Wenn ihr mal eine etwas andere Torte gestalten möchtet, könnt ihr dazu wunderbar die Löffelbiskuits verwenden.

    Einfach eine kleine Springform ( Durchmesser 28 cm) mit Backpapier auslegen, den Rand nicht vergessen.   1-2 Becher Sahne steif schlagen und in den Innenrand der Springform einen Ring spritzen. Dieser dient dazu, damit ihr die Löffelbiskuits (mit der Zuckerseite nach außen) in den Sahnerand stellen könnt.  
    Jetzt den Boden mit den Löffelbiskuits bedecken (evtl. zerbrechen). Darauf eine beliebige Creme füllen - ich habe die Creme der Himbeertorte mit Grenadine verwendet. Alles glatt streichen und über Nacht zugedeckt kalt stellen.


    Verzieren könnt ihr das ganze nach belieben. 




    Hmm, war wirklich lecker...und geht ganz schnell.


    Donnerstag, 3. Januar 2013

    Nichts ist für die Ewigkeit - DIY Teelichthalter aus Eis

    Nun sind die Weihnachtstage vorbei. Der ganze Stress, Familienbesuche, die Bescherung, die leuchtenden Kinderaugen, wenn sie ihre Geschenke auspacken, das Familienessen...damit aber leider auch die Figur. ;) Naja, es hält sich zum Glück in Grenzen.

    Das neue Jahr hat nun begonnen und somit wünsche ich euch allen ein "Frohes Neues Jahr" und ich hoffe ihr seid alle gut in das neue Jahr reingerutscht.

    Aber eine Kleinigkeit habe ich noch. Und zwar hatte ich es schon auf meiner Facebook Seite gepostet. Ganz simple zu gestalten aber es hat einen wirklich tollen Effekt und ist schon anzuschauen.

    Es geht um einen Teelichthalter aus Eis. 

    Alles was ihr dafür braucht ist folgendes:


    * 1 große Schüssel
    * 1 kleine Schüssel
    * Klebeband
    * Wasser



    In der großen Schüssel füllt ihr mit Wasser, ca. 3-4 cm. Diese wird dann in den Gefrierschrank gestellt, bis das Wasser in der Schüssel gefroren ist.

    Jetzt stellt ihr die kleine Schüssel in die große Schüssel mit dem gefrorenen Wasser und fixiert diese mit Klebeband, so dass diese sich nicht mehr verschieben lässt.

    Nun füllt ihr den Zwischenraum (zwischen der großen und kleinen Schüssel) Wasser und stellt diese wieder in das Gefrierfach bis das Wasser gefroren ist.

    Die Schüsseln vom Klebeband befreien und vorsichtig von außen mit warmen Wasser begießen, damit ihr das gefrorene Wasser aus der Schüssel lösen könnt.

    Jetzt nur noch ein Teelicht reinstellen und fertig ist euer Teelichthalter.


    Wer mag, kann vor dem gefrieren auch Lebensmittelfarbe, Glitzer oder Blumen ins Wasser geben. Sieht sicher auch ganz toll aus.