Dienstag, 30. Juli 2013

Aristocat Cookies

Liebt ihr auch so sehr Walt Disney Filme wie ich? Als ich klein war habe ich sie mir alle rauf und runter angeschaut und auch heute noch kann ich nicht genug davon bekommen. Ich gucke sie schon teilweise lieber als mein Sohn. hehehe Ja die guten alten Zeiten...was würde man manchmal dafür geben sie zurückzudrehen... Aber jetzt nur nicht sentimental werden. Hier eine kleine Geschichte, um der Erinnerung wieder etwas auf die Sprünge zu helfen. ;)


Im Paris des Jahres 1910 setzt die ebenso betagte wie vermögende Madame Adelaide Bonfamille ihre geliebten Katzen Duchesse und deren Kinder Marie, Toulouse und Berlioz als Erben ein und enttäuscht mit diesem skurrilen Testament ihren Butler Edgar, der sich ebenfalls größere Chancen auf das wohl beträchtliche Erbe ausrechnete. Um diese Chancen zu wahren, lässt der Butler nun die begünstigte Katzenfamilie verschwinden, indem er sie weit entfernt von der Hauptstadt aussetzt.

Ja die kleinen Katzenkinder sind doch wirklich zuckersüß. Vor allem das Katzenmädchen Marie. 

Daher gibt es jetzt auch ein paar Marie Cookies. 

Ich kann gar nicht genug davon bekommen, die sind soooo süß! hehe








Bei dem Rezept der Cookies bin ich noch etwas am ausprobieren. Es ist zwar schon sehr lecker aber für mich noch nicht perfekt. Da der ausgestochene Teig beim hochheben ein minimal verzerrt und man ganz vorsichtig sein muss. 
Daher habe ich es hier noch nicht reingestellt. :)

Sonntag, 28. Juli 2013

Cherry, Cherry Lady...Naked Cake mit Kirschen

Wie wir alle suche auch ich im Netz nach Ideen und Inspirationen. Gerade auf den englischen Seiten findet man wunderschöne Kuchen und Torten. Sei es Motivtorten, Kuchen oder dekorierte Torten ohne Fondant. Kuchen bzw. Torten ohne Fondant finde ich, können genauso schön dekoriert und verziert werden wie Motivtorten. 

Sucht man z.B. im Netz nach "Naked Cake" so findet man wirklich wunderschöne Torten und alles ohne Fondant. Diese werden auch sehr oft für Hochzeiten bestellt. Man kann sie wahlweise mit Beeren oder Blumen dekorieren oder einfach nur mit einer Creme; da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Ich habe mich gestern für einen kleinen Schokokuchen entschieden. Dazu einfach einen Boden eurer Wahl backen. Schokoladenboden, Eierlikör, Vanille...oder oder oder. 

Genauso ist es bei der Creme. Nehmt einfach eure Lieblingscreme und leckere Früchte. :)


Den Kuchen mit 15 cm Durchmesser habe ich zweimal waagerecht durchgeschnitten. Den ersten Boden mit der Creme bedecken und die Früchte darauf verteilen. Den zweiten Boden drauf setzen und den ersten Vorgang wiederholen. Nun den dritten Boden drauf setzen. Jetzt aber nicht den kompletten Boden mit der Creme bedecken sondern am Rand Platz lassen. Auf der Creme nach belieben dekorieren, mit Früchten oder Blumen. Das ganze habe ich dann noch mit Puderzucker berieselt.







Für die Creme habe ich mal was neues ausprobier.
Einfach einen Pudding kochen und abkühlen lassen.
1,5 Becher Sahne steif schlagen.

Den Pudding kurz cremig rühren, sowie eine halbe Vanilleschote auskratzen und dazu geben. Zum Schluss die Sahne unterheben. Das ganze noch mal kurz in den Kühlschrank geben, damit es etwas fester wird. Ich habe es leider direkt auf den Kuchen verteilt, was dann sehr schnell verlief.

Da ihr mir aber alle auf Facebook gesagt habt, dass gerade das so schön aussieht bin ich echt beruhigt und freue mich über die ganzen positiven Kommentare. :) Danke euch! :)

Donnerstag, 25. Juli 2013

Kirschen so weit das Auge reicht...

...super leckere Kirschmuffins und Midi-Gugl!


Auch dieses Mal gab es wieder etwas mit Kirschen. Irgendwie muss man sie ja aufbekommen. Einfach nur lecker, ich könnte sie jeden Tag vernaschen und sie sind so vielseitig verwendbar. 

Da ich jetzt keine Lust auf was aufwendiges hatte, habe ich mir überlegt, ein paar Muffins mit Kirschen zu machen. Meine Mama hatte vor ein paar Wochen ein richtig tolles Rezept in der Bild gefunden und direkt ausprobiert. Bei dem Rezept handelte es sich um Muffins mit Blaubeeren. Richtig lecker...da konnte man gar nicht aufhören zu essen. Ich habe mir gedacht, was mit Blaubeeren geht, muss doch auch mit Kirschen funktionieren. Gesagt getan, schnell ein paar Kirschen gepflückt, gesäubert und entkernt und schon konnte es losgehen. 

Alles was ihr dazu benötigt ist folgendes:


* 250 g Mehl
* 125 g Butter
* 2 Eier
* 125 ml Milch
* 175 g Zucker
* 2 TL Backpulver
* 1 Prise Salz
* 500 g Kirschen


Zubereitung:

1. Den Backofen auf 190° Ober-/ Unterhitze vorheizen. Die Muffinform mit Papierförmchen auslegen.

2. Die Butter in einem Topf zerlassen und auskühlen lassen. Geht natürlich auch in der Mikrowelle.

3. Dann Butter, Eier und Milch in einer Schüssel mit dem Schneebesen verrühren.

4. In einer zweiten Schüssel Mehl, Zucker, Backpulver und Salz vermengen.

5. Die flüssigen Zutaten zu den trockenen geben und mit dem Schneebesen verrühren.

6. Die Kirschen dazugeben und vorsichtig unterheben. 

7. Den Teig auf die Förmchen verteilen und für 25 - 30 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen.

Nach dem die Muffins fertig sind etwas auskühlen lassen und nach belieben mit Puderzucker bestreuen. 




Da ich noch Teig übrig hatte, habe ich diesen für einen Midi-Gugl verwendet.













Samstag, 20. Juli 2013

Saftiger Kirschkuchen verziert mit Sahne aus der Deko Queen

Es ist sooo schön warm draußen und wenn man dann noch einen Kirschbaum im Garten hat ist es noch viel schöner. :)
Vor allem bei den Kirschpreisen in den Supermärkten. Ein, zwei Eimer mit Kirschen pflücken und schon kann es losgehen. Sie sind so vielfältig. Nicht, dass man sie einfach nur so essen kann, auch selbstgemachte Marmelade ist einfach zum niederknien, ein frischer Kirschsaft oder ganz traditionell ein saftiger Kirschkuchen mit Sahne. :)

Da ich von der Firma Birkmann unter anderen die Deko Queen und Tortenpapier zugeschickt bekommen habe, war dieses genau die passende Gelegenheit diese auch auszuprobieren. Also auf zum nächsten Produkttest. 

Rauf auf die Leiter und ran an die Kirschen. Nicht das ich tollpatschig wäre, aber so hoch oben auf der Leiter kommt man dann doch wohl ab und zu ins wanken..., beim nächsten Mal einfach nicht nach unten gucken. Sicher ist sicher. :D

Eimer voll und schon kann es losgehen. Na, eines habe ich dann wohl vergessen, einen Kirschentkerner. Der wäre jetzt echt super gewesen. Aber naja, wofür hat man Hände und ein scharfes Messer? Wer nicht den ganzen Tag mit blauen Händen rumlaufen möchte sollte auf jeden Fall Handschuhe anziehen. Ich habe da natürlich nicht dran gedacht und meine Hände sahen aus wie von den Schlümpfen. hehehe

Jetzt aber zum Kuchen und Produkttest der Deko Queen und Tortenpapier von Birkmann.


Deko Queen



Die Deko Queen besteht aus einer Stern- und Lochspritztülle. 

Die Deko Queen ist echt Top. Leicht zu befüllen und zu reinigen. Sahne, die übrig bleibt kann weiter in der Deko Queen im Kühlschrank aufbewahrt werden. 




Tortenpapier




Bei dem Tortenpapier handelt es sich um zwei verschieden Designs mit einem Durchmesser von 28 cm und 37 cm. Von beiden sind jeweils 6 Stück enthalten.

Das tolle am Tortenpapier ist, dass sie fettabweisend sind. 

Viele kennen es bestimmt, wenn die Tortenspitze durchgeweicht ist und schnell zerreißt. 
Dieses wird euch mit dem Tortenpapier von Birkmann nicht passieren. Nicht, dass sie nicht nur schön aussehen, das Papier bleibt auch so wie es ist. 


Und jetzt geht es ran ans backen.

 Die Kirschen selbst habe ich leider nicht abgewogen. Aber ich denke es waren bestimmt 800 g bis 1 kg. Das Blech sollte auf jeden Fall schön bedeckt sein. Je mehr desto besser.  




Sahne vorher schön steif schlagen und dann in die Deko Queen füllen. Wenn ich Sahne schlage füge ich immer 1-2 Päckchen Vanillezucker bei. Schmeckt wirklich sehr gut.






Etwas anrichten und ... Guten Appetit! :)

Hmmm, ist das lecker...


...und weg ist er.


Das Rezept stammt dieses Mal von mir. Echt super lecker. Natürlich kann man auch Äpfel oder andere Früchte verwenden. 

Rezept für den Boden:

* 250 g Butter
* 175 g Zucker
* 1 Päckchen Vanillezucker
* 4 Eier
* 100 ml Milch oder andere Flüssigkeit wie Saft etc.
* 250 g Mehl
* 2 TL Backpulver
* frische Kirschen nach Bedarf ca. 1 kg oder aus dem Glas


1. Den Backofen bei 175° Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen.

2. Kirschen waschen und entkernen

3. Butter, Zucker und Vanillezucker mit dem Handrührgerät cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren.
    Milch zufügen und weiter mixen.

4. Mehl mit Backpulver mischen, zufügen und weiter rühren.


5. Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen und glatt streichen. Die Kirschen darauf
    verteilen, etwas eindrücken und für ca. 25 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. Den Kuchen
    ein paar Minuten auskühlen lassen und dann auf einem Gitter stellen und komplett auskühlen lassen. 

Samstag, 13. Juli 2013

Der Sommer kann kommen...

... und passend dazu die neue Bademode. ;)

Auch dieses mal habe ich mich wieder ans Royal Icing gewagt. Aber ich muss echt lernen weniger zu machen. Jedes mal habe ich soooo viel übrig, so viel kann ich gar nicht backen, wie ich damit verzieren könnte. hehehe Aber es macht einfach nur Spaß...

Da die letzten Tage ja leider nicht so schön waren habe ich mir gedacht, dass ich mir eben etwas Sommerfeeling in die Küche hole. ;)

Also wurde fleißig gebacken und Royal Icing vorbereitet... und siehe da ... die Badesaison kann kommen. ;)
Und heute ist es dann so warm, dass man sich wieder ins Freibad trauen kann. 














Donnerstag, 11. Juli 2013

Diner En Blanc - Ein unvergesslicher Tag in Düsseldorf

Jetzt ist es schon wieder fast eine Woche her, dass ich mit meinem Schatz beim Diner En Blanc in Düsseldorf war. Eins kann ich aber schon vorab sagen, es war ein unvergesslicher Tag...Den man einfach miterleben muss.

Berichtet hatte ich über die Veranstaltung "Diner En  Blanc" euch ja schon. Aber jetzt war ich live dabei und es ist noch viel schöner als gedacht. Ich kannte es ja vorher auch nur von Bildern und dem Internet. Aber dieser Abend...Wunderschön!

Über Facebook haben wir alle erfahren, wann das Diner En Blanc stattfindet, wo der Treffpunkt ist und welche Punkte zu beachten sind. 

Das wichtigste war natürlich, dass alle von Kopf bis Fuß in weiß gekleidet sind. Genauso wie die Tische und Stühle. Daher natürlich auch "Diner En Blanc". Jeder brachte sich sein Essen selber mit. Dies konnte jeder so gestalten wie er gerne möchte. Vorspeise, Hauptspeise, Nachtisch oder lieber viele kleine Snacks wie Fingerfood. Es war wirklich alles dabei. 

Alle Menschen ob groß oder klein, jung oder alt, verschiedene Nationalitäten, 2 Personen oder große Gruppen, alle waren dabei. Ich bin mit meinem Freund dort hin gefahren. Vorher noch schnell Tisch und Stühle besorgt, natürlich in weiß, fertig gemacht, Sachen gepackt und dann konnte es auch schon losgehen. 

Da wir nicht ganz pünktlich zum vorher vereinbarten Treffpunkt "Burgplatz in Düsseldorf" vom Veranstalter ankamen (ich mag es ja gar nicht unpünktlich zu sein, vor allem wenn ich nicht genau weiß wo der endgültige Treffpunkt ist) haben wir erst mal nach ein paar Leuten ausschau gehalten, die auch in weiß gekleidet waren. :) Denn die gingen sicher auch zum Diner En Blanc. Richtig gedacht..., haben wir dann Victoria getroffen, die wir bis Dato auch nicht kannten. Mit ihr sind wir dann zusammen zum Treffpunkt und haben uns ihrer Gruppe angeschlossen. 

Mit Sack und Pack gingen wir die Rheinuferpromenade entlang, hin zum Rathausufer, wo wir es uns dann schließlich gemütlich machten. Kurze Zeit später kamen dann auch schon Anja und Bianca, die sich neben uns setzten. Auch die beiden kannten wir vorher nicht. :) Kurz darauf kamen wir dann auch alle ins Gespräch. 

Es sah soooo schön aus. Über 1000 Menschen, alle in weiß gekleidet, Tisch, Stühle in weiß, ganz tolle Tischdeko mit silberne Kerzenleuchter und weiße Kerzen. Man muss es einfach miterlebt haben. Vor uns der Rhein, die Sonne schien und wir saßen alle gemütlich beisammen und haben lecker gegessen. 

Zu später Stunde sah man die Kerzen flackern und Wunderkerzen leuchten...und direkt vor unserer Nase konnten wir den Sonnenuntergang beobachten. Es war einfach unbeschreiblich schön und jedem zu empfehlen.

Das lustige war noch, jedes mal wenn das Ordnungsamt vorbeifuhr sind alle aufgestanden und haben mit ihren weißen Servietten gewunken und gerufen. hehe Echt toll.

Ich kann es nur wiederholen, der Tag war einfach wunderschön und ich bin froh dabei gewesen zu sein. Nächstes Jahr werde ich auch wieder dabei sein und bedanke mich für den Veranstalter der dieses tolle Event nach Deutschland geholt hat.







Diesen leckeren und selbstgemachten Nachtisch gab es von Anja. So schön dekoriert. Hier isst das Auge auf jeden Fall mit.