Freitag, 30. August 2013

Auf den Hund gekommen...

Heute durfte ich mich wieder an eine neue Motivtorte wagen. Dieses mal mit Anwendung eines Lebensmitteldruckers. Ich brauche auch so ein tolles Teil! So ein Drucker ist schon was schönes, vor allem, wenn das Motiv doch etwas aufwendiger ist. Aber zum Glück hatte Steffi von Crazy Backfee so einen Drucker zu Hause und konnte mir damit rasch unter die Arme greifen. :) Danke dir noch mal dafür. 

Bild ist also fertig und dann kann auch schon losgelegt werden. 
Gebacken habe ich einen ganz normalen Biskuitteig in einer 26er Springform. Gefüllt wurde das ganze mit einer Zitronencreme. Sie war wirklich schön zitronig und frisch. Richtig lecker. Werde ich jetzt öfter machen. 

Ich hoffe, dass sie der beschenkten genauso gut geschmeckt hat wie mir. :) Da ja noch ein klein wenig übrig war, habe ich diese natürlich aufgefuttert. hehe

Die Torte sollte also mit den Fotos der lieben Vierbeiner versehen werden, Mutter und die beiden Kleinen. Gesagt getan, habe ich die Torte mit Ganache und Fondant eingedeckt und dann verziert. 


Und so sah die "Hundetorte" dann aus: 



Die Hunde sind die Lieblinge in der Familie, da habe ich mir gedacht, dass ich das Bild der Mutter mit einem goldenen Rahmen versehe.



Um die Torte herum, gab es kleine Pfotenabdrücke. :)


 Ich war wirklich so froh, dass der Ehemann sich so über die Torte gefreut hat (ich bin gespannt, was seine Frau dazu gesagt hat. :))...


...Vor allem, da ich noch nie mit einem Lebensmitteldrucker gearbeitet habe. Ok, habe ich ja dieses mal auch nicht... aber ich habe noch nie mit Bildern auf einer Torte gearbeitet und wusste noch nicht zu 100% wie ich das ganze gestalten soll. Die Ideen kommen bei mir immer abends, wenn ich schlafen gehen möchte. 
Vielleicht ist es ja bei euch auch so. Man möchte schlafen und dann schießen einem tausend Ideen durch den Kopf. :D



Für diejenigen, die auch gerne eine Zitronencreme machen möchten gibt es hier das Rezept:



Zutaten:

* 8 Blatt Gelatine
* 300 ml Buttermilch
* 150 g Zucker
* 1 Päckchen Zitronenschale 
* 120 ml Zitronensaft einer frisch gepressten Zitrone
* 3 Becker Sahne


Zubereitung:

1. Die Gelatine auflösen und mit Buttermilch, Zucker, Zitronenschale und Zitronensaft verrühren und das
    ganze im Kühlschrank etwas fest werden lassen. 

2. In der Zwischenzeit die Sahne steif schlagen.

3. Jetzt die Sahne in die leicht fest gewordene Buttermilchmasse unterheben.

4. Entweder kann man die Masse so wie ich als Füllung einer Torte verwenden (Da ich eine Motivtorte
    gemacht habe, sollte die Torte auf jeden Fall Fondant tauglich gemacht werden.) oder aber auf einen
    Tortenboden verteilen und Pfirsiche darüber legen. Alles mit Tortenguss versehen und kühlen. Schmeckt
    auch sehr lecker.

Wer keine Motivtorte machen möchte, kann den Tortenboden einmal durchschneiden. Einen Tortenring um den unteren Boden drumlegen. Die Hälfte der Füllung auf den Boden geben. Den zweiten Boden drauflegen. Nun die andere Hälfte der Füllung auf den Boden verteilen und glatt streichen. Die Torte für 4 Stunden in den Kühlschrank stellen und fest werden lassen. Am besten über Nacht.

Sobald die Torte gekühlt ist, den Tortenring entfernen und die Torte mit geschlagen Sahne oder nach belieben verzieren.

Montag, 26. August 2013

Blogger-Treffen in Köln

Jaaaa, es wurde aber auch Zeit, dass endlich mal ein Treffen mit uns Backverrückten in naher Umgebung stattfindet. Nici von Ladys Kitchen und meine Wenigkeit haben uns überlegt ein Treffen unter uns Bloggern oder auch die, die eine Facebook Seite haben, zu organisieren. Oft ist es ja leider so, dass nur die Blogger in den Genuss kommen, was ich persönlich immer etwas schade finde. Denn auch im Facebook tummeln sich doch viele tolle und kreative Persönchen rum, die man nicht außer acht lassen sollte.


Nach einigen hin und her haben wir uns dann letztendlich für das Café Eigel im Zentrum von Köln entschieden. Es ist leicht vom Bahnhof zu erreichen und wird sicher für jeden schnell zu finden sein.

Erst hatten wir uns für Törtchen Törtchen entschieden. Von der Location her sollte es natürlich, wie sollte es auch anders sein, mit backen zu tun haben und wenn möglich auch kreativ. Das war bei Törtchen Törtchen super gegeben. Nur leider auch nach persönlichem Vorstellen, ließen sie nicht mit sich reden. :( Reservierungen werden für Samstags nur bis 12 Uhr angenommen, alles was darüber hinaus liegt, ist...naja, Glückssache. 

Hmm, nun gut. Zweiter Versuch. Wie wäre es mit Royal Cupcakes?! Hier ist das Problem, dass die Location leider etwas zu klein ist...und...ja auch hier wird am Samstag nur bis 12 Uhr reserviert.

Aber das tut uns ja keinen Abbruch, oder? Weiter ging es mit der Suche. Und so sind wir dann auf das Café Eigel gestoßen. Da es im Herzen von Köln liegt und somit schnell mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist und auch so schön groß ist und viele Köstlichkeiten zu bieten hat, lag es nahe dort anzurufen und einen Tisch zu reservieren. Und siehe da ... es hat geklappt. Wäre doch gelacht, wenn wir keine Location finden. :)

Nici und ich freuen uns jetzt schon euch einmal persönlich kennen zu lernen, Erfahrungen, Tipps und Tricks auszutauschen. 

Wie ihr teilnehmen könnt, das erfahrt ihr dann auf unserer Blogger Veranstaltungseinladung in Facebook.
Einmal hier Klicken.

Wer einen Blog hat, kann natürlich auch dieses kleine Bildchen bei sich reinsetzen. :) hihi
Einfach kopieren und an der Sidebar einfügen. 


Für die, die das Café Eigel nicht kennen, hier auf unseren kleinen Flyer ist eine Ansicht des Cafés. :)

Sonntag, 25. August 2013

Zeigt her eure Füße, zeigt her eure Schuh...

... so oder so ähnlich geht das altbekannte Lied. Aber wir wollen hier ja nicht irgendwelchen Waschfrauen zugucken, sondern Kekse backen. :) Und genau das habe ich schon vor ein paar Wochen getan. Nur leider noch nicht dazu gekommen den Bericht zu posten. Wer mir folgt wird wissen, dass ich ein größeres Projekt für die Streiflichter hatte. Aber jetzt geht wieder der ganz normale Wahnsinn (Alltag) weiter. 
Testen ,backen, probieren. Jaaaa, sowas macht doch Spaß. Daher habe ich heute für euch einen weiteren Produkttest der Firma Birkmann für euch.

Wie ihr es sicher schon erahnen könnt, handelt es sich um Füße, nicht um irgendwelche...nein...Schokofüße. :D Und diese habe ich mit den Fußausstechern von Birkmann gemacht. 


Das schöne ist ja wirklich, dass Birkmann zu fast jedem Produkt ein Rezeptheft dazulegt. Natürlich habe ich dieses dann auch gleich ausprobiert. Wenn ich nicht immer meinen müsste, Zutaten wegzulassen, hätte es evtl. auch besser geschmeckt. hehe Ich wusste leider nicht, dass es sich bei dem Rezept um ein deftiges handelt. Denn bevor die Fußkekse in den Backofen kommen, sollte man eigentlich Käse darüber streuen. Den habe ich natürlich weggelassen. Ich konnte mir irgendwie nicht vorstellen, dass es schmecken soll. haha Hätte ich mich bloß daran gehalten und den Käse darüber gestreut. Nachdem ich die Füße aus dem Backofen nahm und direkt probierte, schmeckten sie irgendwie nicht so wirklich nach irgendwas. Hätte ich den Käse drüber gestreut, dann hätten sie wie diese Käsestangen geschmeckt...aber so...naja, nicht wirklich toll. hahaha Aber ja, aus Fehlern lernt man. ;) Aber wie gut, das ich auch Schokofüße gebacken habe.

Zu den Ausstechern selber kann ich nichts negatives sagen. Sie sind stabil und der Teig lässt sich sehr gut damit ausstechen. Auch das säubern ist gar kein Problem. Ich war echt froh die Fußausstecher zum testen zu bekommen, denn diese kann man auch wunderbar für Themen wie Geburten und Schwangerschaften verwenden. Tolles Produkt, welches ich nur weiterempfehlen kann.



Und hier sind die Ergebnisse:



Enthalten waren zwei Austecher in den Größen 6 - 9 cm.




Das war dann mein Fehlversuch. ;) Hier hätte ich vor dem backen Käse drüber streuen sollen. 


Einmal Schokofüße natur und mit Fondant überzogen.






Mittwoch, 14. August 2013

My Sweet Bakery goes to Streiflichter Coesfeld

Die letzten Tage hatte ich euch über Facebook ein paar Bilderrätsel gepostet...heute gibt es dann endlich die Auflösung. :D





Ahhhhhhh, ich kann es immer noch nicht glauben, wie toll ist das?! Es wurde über mich und meine Seite in der Streiflichter Coesfeld berichtet. Bin so glücklich und Stolz auf mich selbst, dass es alles so gut funktioniert hat.

Passend zum Streiflichter-Tag im CoeBad durfte ich an einem ganz besonderen Projekt arbeiten. Wie man unschwer herauslesen kann, handelt es sich um ein Bad, genauer gesagt, einem Schwimmbad in Coesfeld die mit den Streiflichter "gemeinsame Sache" machen. ;) Und genau zu diesem Thema durfte ich dann auch eine für mich ganz besondere Torte kreieren. Ja ok, eigentlich sind alle Torten für mich besonders, aber diese war bisher mein größtes Projekt. Die mich auf meiner Facebook-Seite verfolgen wissen, dass ich noch nicht sehr viel modelliert habe. Und genau das stand mir jetzt bevor. Modellieren von Figuren. Ohh man, das kann ja was werden, wie soll ich denn so schnell Übung in Figuren modellieren bekommen? Die Frage aller Fragen. Aber was soll´s, es gibt immer das erste Mal und wird schon schief gehen. ;) Also ein bisschen im Netz geforscht, das Buch von Bettina in die Hand genommen und noch mal nachgeschaut wie sie es so macht. :D

Ach, sieht doch alles ganz einfach aus, oder? Und eigentlich war es das auch. Ja ok, perfekt sind sie noch nicht aber für meinen ersten Versuch muss ich sagen, sind sie doch echt toll. 

Vorbereitungen an Figuren sind getroffen und im vollen Gange. Nur was mach ich jetzt für eine Torte und wie soll sie aussehen? Hmmmmm, was findet man alles so im Schwimmbad vor allem im Freibad? Klar, eine Liegewiese, Kinder, Schwimmbecken etc. etc. Eigentlich recht einfach. Nur die Umsetzung ist dann immer so eine Sache. Einfach mal drauf los backen, dann wird das schon. :P

Ich habe mich dann für zwei Kuchen entschieden. Einmal für einen Eierlikörboden mit Schokofüllung und einen Biskuitboden mit einer Erdbeercreme. Ja und so sollte es dann auch geschehen. 


Böden backen, zurechtschneiden, füllen und mit Ganache einstreichen. Fondant hatte ich zum Glück auch schon vorbereitet und gefärbt. Eines war dieses Mal anders, und zwar wurde ich beobachtet von Tina. hehehe Tina ist diejenige die mich die letzten Tage bei meinem Projekt begleitet und alles dokumentiert hatte. Es ist schon echt komisch, wenn auf einmal jemand anderes mit in der Küche steht...fotografiert und Fragen stellt. Aber man gewöhnt sich dran. Es hat auf jeden Fall Spaß gemacht und gelacht hatten wir auch. :)

Ja und das ist dann das Ergebnis. :D Ich hoffe es gefällt euch. :)






So im Wasser planschen ist schon was tollen. :)


Natürlich darf auch eine Sandburg nicht fehlen. 

Luftaufnahme. ;)


Relaxen und schmökern tun wir Frauen doch alle gerne...


Und so sieht er dann von innen aus...




Dankeeee noch mal Tina für den tollen Bericht! :)








Wer den kompletten Bericht in der Streiflichter lesen möchte einfach diesen Link folgen http://www.streiflichter.com/coesfeld-14.html und dann auf die Ausgabe 14.08.2013 gehen. :D