Mittwoch, 30. Oktober 2013

Happy Birthday Lis...neee Karin oder doch Lisbeth?

Na, wer hat denn nun Geburtstag?! Unsere Lisbetsche bzw. Karin hatte am 27.10. ihre Ehrentag. Nein, nicht ihr Blog-Geburtstag, an diesem Tag gebührt ihr der Tag ganz alleine. Und daher haben wir uns was ganz tolles einfallen lassen um Karin eine kleine Freude zu bereiten.

Da es eine Überraschung sein sollte durfte sie natürlich nichts davon wissen. hihi Darum haben wir auch etwas hinter ihrem Rücken ausgemacht. Nein, nichts schlimmes und wie es vielleicht oft der Fall ist, wo dann getrascht wird. Ja ok, erwischt, getratscht haben wir auch. *lach* Aber nur positives. Und darum haben sich viele liebe Blogger zusammen getan, die ja mittlerweile auch gut mit Karin befreundet sind und auch schon persönlich kennengelernt haben etwas tolles einfallen lassen. :)
Wer unsere Karin kennt, weiss, dass sie ihr Herz auf den rechten Fleck hat und immer für eine Überraschung für andere gut ist. Und da kam die passende Gelegenheit ihr auch eine Freude zu bereiten. 
Natürlich bekam sie auch eine Überraschung von ihrem Schatz und war auf ihrem Geburtstag nicht da. So hieß es erst mal, Kommando zurück, bitte erst die Päckchen ein paar Tage später verschicken. :) Sonst stehen sie alle vor der Tür und warten darauf ausgepackt zu werden, was natürlich auch schade für die süßen Köstlichkeiten wäre, die extra für Karin gebacken wurden. 
Nachdem wir dann wussten, wann sie wieder da ist konnte es dann auch schon losgehen. :D

Jeder von uns hat sich eine kleine Überraschung ausgedacht.

Und was soll ich sagen. Überraschung gelungen. :D hehehe Karin hat sich riesig darüber gefreut und überhaupt nicht damit gerechnet, dass auf einmal so viele Päckchen reingerieselt kommen. :D Ihr könnt euch ja dann sicher vorstellen, wie groß die Freude dann bei einem ist.

Diese süßen Sachen waren in meinem Päckchen. :)
Da ich weiß, dass Karin sich immer alles doppelt kauft habe ich zwei Gläser gekauft und befüllt. Wie passend das bei uns Ursulawochenende war, so habe ich Himbeer-Bonbons kaufen können und diese direkt in ein glas befüllt. Für das andere gab es Kaffeebohnen mit einer Rosenkerze. 



Und natürlich gab es auch etwas gebackenes. Endlich gab es wieder eine Gelegenheit Cookies zu verzieren. :)

Selbstgebackene Nussecken durften da natürlich auch nicht fehlen. Hmmm, yammmmii... 

Da ich keine so großen Buchstaben-Ausstecher habe (To-Do an mich: Schnellstmöglich besorgen), musste ich diese per Hand aus dem Teig schneiden. :)

Alles schön verpacken und schon konnte sich das Päckchen auf die Reise machen. :)

Das schöne an dieser Überraschung war, dass auch hier wieder neue tolle Blogger-Kontakte geknüpft wurden. Die, die ich noch nicht kannte, da muss ich sagen, alle wirklich sehr sympatisch und es hat Spaß gemacht mit euch die kleine Überraschung für Karin zusammen zu stellen. :)

Montag, 28. Oktober 2013

Happy Birthday...

...Torte. Heute mal von meinem Sohn.
Da heute der Papa von meinem Schatz Geburtstag hat und er ihm natürlich auch etwas schenken wollte hat er den Lieblingskuchen für seinen Papa gebacken. Donauwelle musste es sein. Ich habe nur gedacht, hmm das ist Papa´s Lieblingskuchen? Ist das nicht deiner? Mein Sohn meinte dann nur, ja und Papa´s auch. Okaaay, habe ich nur gedacht und habe mir eins gegrinst. :D hihi Ja, ja Kinder. Aber anscheinend ist es wohl wirklich sein Lieblingskuchen.

Zutaten einkaufen und schon kann es losgehen. Teig in den Backofen und abwarten. :)
Nachdem die Donauwelle ausgekühlt war ging es an die Buttercreme, die mein Sohnemann vorbereitet  hatte und gleichmäßig auf den Kuchen  verteilte. Klappt doch alles wunderbar. Jetzt noch schnell Schokolade schmelzen und den kompletten Kuchen damit einstreichen. Das habe ich dann übernommen. ;)

In der Zwischenzeit, wo ich den Fondant ausgerollt und die Donauwelle damit eingedeckt habe, hat sich mein Sohn schon an die Deko begeben. Da beide FC Bayern Fans sind, musste der Kuchen ja auch ein klein wenig in den Farben gehalten werden. 

Und so sah dann das kleine Kunstwerk aus. hehee Dafür, dass er noch nie mit Fondant gearbeitet hat und sich in seiner Freizeit nicht mit dem Malen, basteln etc. beschäftigt - Jungs sind halt eher für Fußball etc., ist es doch echt toll geworden, oder was meint ihr? :)


Er hat sich auf jeden Fall richtig gefreut die Torte selbst kreiert zu haben und seinem Papa zu schenken.





Auf Fondant zu schreiben ist gar nicht so einfach... ;) 

Sonntag, 27. Oktober 2013

Themen-Torte zum 40. Geburtstag

Zum Wochenende durfte ich mal eine Themen-Torte zum Anlass eines 40. Geburtstages entwerfen. Da das Geburtstagskind als Altenpflegerin arbeitet hatte sich ihr Mann etwas besonderes einfallen lassen und wollte ihr passend zum Geburtstag und ihrem Beruf eine Torte schenken. Und ich durfte sie kreieren. 

Aber was macht eine Altenpflegerin alles und wie soll man es auf einer Torte festhalten?! Als Altenpflegerin muss man in der Lage sein, eine Spritze zu setzen, den älteren Damen ihre Pillen geben und auch mal ein Verband wechseln. Und all das habe ich dann auch für die Torte modelliert. Natürlich durfte auch das Pillendöschen mit den "Glückspillen" nicht fehlen. :D

Hach wäre das herrlich, Glückspillen für jede Situation ohne Nebenwirkungen. hehe 

Leider sind die Bilder nicht ganz so gut geworden, aber nicht mehr lange, dann habe ich endlich meine Spiegelreflexkamera und die Fotos werden wieder besser. ;)

Ich hoffe sie gefällt euch.






 Glückspille...:)
  

Freitag, 25. Oktober 2013

Billowing Cake

Letzte Woche hatte mein Opa Geburtstag. Da er aber nicht zu Hause war, sondern dem Wetter entflohen ist und es sich in der Sonne gut gehen lassen hat, konnten wir seinen Geburtstag natürlich nicht feiern. Aber nicht feiern gibt es nicht. Gestern ist er wieder in good old germany gelandet. Zu Hause angekommen hat ihn dann auch schon eine kleine Überraschung erwartet. Viele kleine Teelichter wurden aufgestellt, der Tisch schön gedeckt und das Geschenk durfte natürlich auch nicht fehlen.

Und ich bekam wieder eine Gelegenheit eine neue Technik des Torten dekorieren auszuprobieren. :D 

Ihr kennt sicher die schönen "aufgebauschten" Torten. Aber bis man den Namen dafür herausbekommt. hehehe Zumindest wusste ich nicht wie diese Technik genau heißt. Aber jetzt bin ich schlauer. "Billowing" (=wogend, prall). Ja, wenn man es dann weiß. ;)

Von den Farben her habe ich mir gedacht, dass sich türkis und gold ganz gut machen. Also wurde, da mein Opa 80 geworden ist, die Zahl schon ein paar Tage vorher vorbereitet. Den Fondant mit blau und etwas grün mischen und schon kann es losgehen. 



So sah dann mein Endergebnis aus. 




Für die Zwischenräumen habe ich kleine Kugeln geformt und mit goldener Puderfarbe bemalt. 







Mittwoch, 23. Oktober 2013

Ruffle Cake - Rüschen Kuchen

Ja, 50 Jahre Ehe, das ist schon eine Leistung in der heutigen Zeit und etwas ganz besonderes, welches man mit seinen Lieben feiern sollte. Denn ohne Treue, Respekt, Verantwortung, Verständnis füreinander und Gesundheit wäre eine Goldene Hochzeit kaum möglich. 50 Jahre durch Höhen und Tiefen zu gehen und für sämtliche Probleme eine Lösung zu finden mit ein und demselben Partner. Das schafft nicht mehr jeder. Viel zu schnell versucht man den Problemen aus dem Weg zu gehen aber was natürlich auch zählt ist die Liebe. Denn ohne Liebe würde man all dies gar nicht bewältigen können.

Und nun steht sie an: Die "Goldene Hochzeit". Aber wie könnte die passende Torte dazu aussehen? Elegant, edel und schlicht sollte es sein. Außerdem zum Paar passen. Eine Hochzeit ist ja bekanntlich meistens in weiß gehalten und eine Goldene Hochzeit wie der Name schon sagt, in gold. Warum nicht beides miteinander kombinieren? Es muss nicht immer etwas überdimensionales sein. Auch etwas schlichtes sieht richtig toll aus.

Was sagt ihr zu meinem ersten "Ruffle Cake" oder auf deutsch gesagt "Rüschen Torte"?






Die Rüschen habe ich in gold angemalt. 







Natürlich durften auch die Ringe nicht fehlen. :) 

Samstag, 19. Oktober 2013

Die wichtigsten Teige

Für alle Bäcker und Bäckerinnen unter uns sind natürlich auch die verschiedenen Teigarten von Bedeutung. Es gibt so viele verschiedene Teige, da kann man schon mal durcheinander kommen. Welcher Teig wird wofür verwendet und wo genau besteht eigentlich der Unterschied? Heute werde ich euch mal ein paar Teige "vorstellen" und etwas näher beschreiben. Ich hoffe, dass es euch etwas weiterhilft.


Mürbeteig:

Der Mürbeteig wird verwendet für Plätzchen, Kuchen- und Tortenböden.

Der Mürbeteig ist ein Knetteig mit relativ viel Butter. Er wird nur dann mürbe, wenn die Butter kalt ist und schnell verarbeitet wird. Der Mürbeteig sollte am besten vor dem verarbeiten in den Kühlschrank ruhen. Der Vorteil eines Mürbeteiges ist es, dass man ihn wunderbar ein paar Tage vorher vorbereiten und ihn im Kühlschrank ruhen lassen kann. Außerdem kann man ihn auch super einfrieren. Damit größere Stücke des Teiges beim backen keine Blasen werfen sollte man ihn vorher mit einer Gabel mehrmals einstechen, denn so kann die Luft unter dem Teig entweichen.



Biskuitteig:

Der Biskuitteig wird für feines Gebäck und Tortenböden verwendet.

Der Biskuitteig ist ein Teig, der ohne Fett auskommt. 
Das Prinzip ist eigentlich ganz einfach.
Eier trennen.
Die Eiweiße fast steif schlagen und dann den sehr feinen Zucker einrieseln lassen. Alles mit einer Küchenmaschine zu einer glänzenden Eiweißmasse (Schnee) schlagen.
Jetzt kann man entweder die Eigelbe separat aufschlagen und dann den Eischnee unterziehen oder aber die Eigelbe unter die Eiweißmasse schlagen.
Das Mehl am besten auf die Eiweißmasse sieben und vorsichtig mit dem Schneebesen unterziehen. Dabei darauf achten, dass möglichst wenig gerührt wird, damit die Masse schön luftig bleibt. D.h. am besten den Schneebesen (nicht den Handrührer) drehen und von oben nach unten durch die Masse ziehen.


Brandteig:

Der Brandteig dient z.B. für Windbeutel, Spritzkuchen, Krapfen, Èclairs. Typisch für einen Brandteig sind die großen Hohlräume im Inneren des fertigen Gebäcks.

Der Brandteig wird im Gegensatz zu den anderen Teigen in einem Topf hergestellt. Zur Herstellung des Brandteiges werden Wasser oder Milch zusammen mit Butter in einem Topf aufgekocht. Danach wird das Mehl in einer Portion zugegeben. Nun sollte man rühren und rühren bis eine feste Teigkugel entstanden ist. Dabei sollte mit einem Kochlöffel immer am Topfboden entlang gerührt werden. Sobald eine feste Teigkugel entstanden ist werden die Eier dazugegeben. Wichtig ist hierbei, dass jedes einzelne Ei erst vollständig untergerührt werden sollte, bevor das nächste hinzu gegeben wird.  Der Teig ist richtig, wenn er zäh und glänzend ist. Der Brandteig lässt sich auch nur mit einem Spritzbeutel oder mit zwei Löffeln aufs Backblech bringen.
Wichtig ist auch, dass der Brandteig sehr stark aufgeht, daher darf der Ofen auch erst kurz vor Ende der Backzeit geöffnet werden, damit dieser Prozess nicht gestört wird.

Freitag, 18. Oktober 2013

Der kleine Muffin und der königliche Cupcake

Jeder kennt sie und viele können nicht genug davon bekommen. Aber was genau ist der Unterschied zwischen einem Muffin und einem Cupcake? 
Viele denken sich jetzt, Unterschied?! Was für eine Frage, den sieht man doch sofort. Ein Cupcake hat im Gegensatz zu einem Muffin ein Topping. Ja, da gebe ich euch recht. Aber so schnell man den Unterschied auf den ersten Blick auch sehen kann, nur mit dem Topping ist es nicht getan. Also habe ich mir gedacht, dass ich euch mal den Unterschied zwischen diesen beiden Köstlichkeiten etwas genauer erkläre. :)


Entstehung:


Der Muffin

Der Muffin steht für zwei verschiedene Gebäckarten. Da gibt es einmal die klassische Variante aus dem Vereinigten Königreich; hier versteht man unter Muffin ein flaches Hefegebäck, das als Toast gegessen wird, die in den USA als English Muffins bezeichnet werden. Und zum anderen die moderne Version aus den Vereinigten Staaten. Hier sind Muffins kleine runde Kuchen so wie wir sie kennen.  

Aber woher hat der Muffin seinen Namen? Die Herkunft ist nicht völlig geklärt. Sprachwissenschaftler leiten es ab von der alten französischen Bezeichnung moufflet (= weich) für ein Brot, wobei andere behaupten, dass das Wort vom altdeutschen Wort Muffe abstammt. Muffe besteht aus Sauerteig und war eines von vier Teilen, die bei der Herstellung von Kuchen entstanden.


Der Cupcake

Der Cupcake ist ein kleiner Kuchen, ähnlich wie der Muffin, der in einer tassenähnlichen Backform (cup) gebacken wird.

Der Begriff Cupcake tauchte zum ersten Mal im Kochbuch „Seventy-five Receipts for Pastry, Cakes and Sweetmeats“ von der US-Amerikanerin Eliza Leslie auf.

In England werden Cupcakes auch „fairy cake“ genannt. Jedoch hat sich der Begriff „Cupcake“ immer weiter durchgesetzt. So entstanden Anfang des 21. Jahrhunderts viele kleine Cafés und Cupcake Geschäfte. Berühmt wurde der kleine Cupcake durch die Serie „Sex and the City“ und auch in der Serie „2 Broke Girls“ dreht sich alles um die königliche Köstlichkeit. 



Aber was ist jetzt der genaue Unterschied zwischen diesen beiden Köstlichkeiten?

Unterschied:


Der Muffin

Wie schon gesagt, der offensichtliche Unterschied besteht aus dem Topping. Jedoch besteht auch ein Unterschied im Teig.
Möchte man einen Muffin backen so ist euch sicher schon aufgefallen, dass bei der Vorbereitung erst alle trockenen Zutaten  vermischt und dann alle feuchten Zutaten vermischt werden. Erst zum Schluss gibt man die flüssigen Zutaten auf die trockenen Zutaten. Beide Teile werden nur so lange zusammengerührt, wie es unbedingt notwendig ist. Möchte man dem Muffin weitere Zutaten wie Nüsse, Schokostücke oder Obst zufügen, werden diese anschließend dazugegeben und kurz untergerührt.
Der Muffinteig hat eine festere und grobere Konsistenz.  Nur selten ist der Muffin mit einer Glasur versehen. Der Muffin hat im Gegensatz zum Cupcake eine höhere Kuppel. Hier ist es auch nicht weiter schlimm, wenn die Kuppel aufplatzt. 


Der Cupcake

Bei einem Cupcake handelt es sich um einen normalen Rührteig. Der durch das lange rühren lockerer und leichter ist.  
Zum anderen schmecken Cupcakes süßer als Muffins und sind saftiger und weicher beim Hineinbeißen. Daher werden sie auch eher als kleine Törtchen als kleine Kuchen bezeichnet.
Der größte Unterschied ist natürlich das Topping (Cremehaube), welches den Cupcake krönt. Hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Das Topping oder auch Frosting genannt, ist sehr unterschiedlich. Es kann aus einer Buttercreme, Frischkäsecreme, Sahne oder aus einem Überzug aus Zuckerguss bestehen. Zum Schluss kann das Topping noch verziert werden. Dazu dienen Zuckerstreusel, Zuckerdekore (Cupcake Topper), oder auch Fondant. Da der Cupcake ein kleines Krönchen aufgesetzt bekommt ist es hier natürlich schöner, wenn dieser eher flach ist.


English Muffin





Muffin


Cupcake







Montag, 14. Oktober 2013

Liebes Bisschen - Traumhaft backen leicht gemacht!

Traumhaft backen...ja das kann ich nur bestätigen...leicht gemacht...das auch. Denn "Laura Seebacher" hat mit ihrem Buch "LiebesBisschen" wirklich tolle Köstlichkeiten mit Schritt für Schritt Anleitungen zusammen gestellt. 

Von der Firma GU habe ich genau dieses tolle Buch bekommen und darf jetzt eine Buchrezension darüber schreiben. 

Aufgeteilt ist das Buch in folgende Kapitel:

* Basics
* Kleine Sünden
* Süße Teilchen 
* Kuchen & Mini Kuchen
* Haute Couture


Unter "Basics" stellt Laura die kleinen Helfer in der Küche vor, die das kreieren der kleinen und großen Köstlichkeiten leichter gestalten. Dazu gehören z.B. Spritztüllen, Paletten, Kuchenrandfolie oder Garnierkämme.

Weiter folgen tolle Basic Rezepte wie "Vanille Rührteig", "Schokoladen Rührteig", Fondant, Eiweißspritzglasur, sowie das temperieren von Kuvertüre. 

Bei "Kleine Sünden" findet man zum Beispiel "Orangen-Grissini im Schokoladenmantel", "Mini-Pralinen" oder verschiedene Fudge Rezepte. Aber das ist auch nur eine kleine Auswahl.

Weiter geht es mit "Süße Teilchen". Brownies, Blondies oder Cupcakes sind nur ein paar ihrer Köstlichkeiten. Die zum anderen auch noch richtig toll dekoriert und in Szene gesetzt wurden.

Wie man auf dem Bild unschwer erkennen kann, wird auch die Zubereitung von Macarons erklärt.




Nicht nur kleine Sünden und süße Teilchen interessieren uns, auch Kuchen und Mini Kuchen und genau darum geht es in Laura´s nächstem Kapitel. 

Habt ihr Lust auf "Käsekuchen ohne Boden" oder doch lieber auf etwas ausgefalleneres wie "Gateau des Crepes mit Rosencreme", "Schokoladentorte mit Roter Bete" oder doch lieber "Whisky Torte mit Trockenfrüchten"? Denn all das und noch viel mehr gibt es nur bei "LiebesBisschen". 





Im letzten Kapitel "Haute Couture" geht es dann auch schon an etwas kompliziertere Sachen. Aber mit ein bisschen Übung und für alle die, die sowieso schon des öfteren mit Fondant gearbeitet haben, werden hier sicher keine Schwierigkeiten haben. :)




Ihr möchtet wissen was es mit der "Damenwahl" oder "Croque en Bouche" auf sich hat? Oder wie man Kekse dekoriert? Dann ist das Buch genau das richtige für euch. Auch das designen einer Handtasche aus Kuchen ist hier ganz toll beschrieben. 





Wie man diese Torte im Ringellook macht und welche Köstlichkeiten "LiebesBisschen" zu bieten hat und was noch wichtiger ist - wie sie schmecken, werde ich euch demnächst vorstellen. Also lasst euch überraschen.

Aber ich kann euch jetzt schon sagen, von den Bildern her sehen sie schon alle super lecker aus. :) Und schreien nur danach gebacken zu werden. :D

Das schöne ist wirklich, dass Laura Seebacher alle Kreationen Schritt für Schritt und auch mit Bilder erklärt. So dürfte eigentlich nichts mehr daneben gehen.


Ich bedanke mich bei GU die mir dieses tolle Buch zur Verfügung gestellt haben. Bis jetzt lohnt es sich auf jeden Fall die 19,99€ dafür auszugeben. Doch mehr erfahrt ihr nachdem ich ein paar Köstlichkeiten ausprobiert habe. 



Freitag, 4. Oktober 2013

Blog-Geburtstag 6. und letzter Tag!

Heute kommen wir zum letzten Tag meines Blog-Geburtstages. Echt schade, wie schnell es vorbei ging. 

Ich bedanke mich für meine lieben Gast-Geburtstags-Bloggerinnen, das ihr alle mitgemacht und so tolle Torten, Cupcakes und Cookies für meinen Geburtstag kreiert habt. Es hat mir wirklich viel Spaß gemacht. 
Auch bei meinen Sponsoren bedanke ich mich ganz herzlich. Super tolle Give Aways, da macht es doch wirklich Spaß eine Verlosung zu starten.

Natürlich bedanke ich mich auch  bei euch, für die vielen lieben Glückwünsche und Kommentare. Ich habe extra nicht unter jedem Kommentar etwas geschrieben...ich gebe es zu ich war zu faul, aber nicht zu kommentieren, sondern jedes einzelne Kommentar noch mal zu zählen bzgl. des Random Verfahrens. hihi Denn meine Kommentare werden ja mitgezählt und bevor ich nachher einen vergesse, mache ich das lieber auf diesem Weg. :)

Aber jetzt zu meiner letzten Geburtstags-Bloggerin. 
Sie backt nicht nur ganz toll, nein sie ist wirklich richtig kreativ. Sei es im Bereich des Fashion, dekorieren oder erstellen von Accessoires. Außerdem beschäftigt sie sich auch mit Beautyprodukte. Da gibt es sogar eine ganz tolle DIY Maske. Müsst ihr mal ausprobieren.

Viele von euch Backfeen wissen bestimmt nicht von wem ich hier rede, oder vielleicht doch?! Natürlich backt meine heutige Dame auch, aber sie beschäftigt sich hauptsächlich mit Fashion und wunderbaren DIY´s wie das kreieren von Ohrringen, Armbänder und Deko-Sachen. Und diese sind wirklich einfach nur toll. Ihr müsst euch unbedingt mal ihre Deko-Kürbisse anschauen. Richtig schön. 
Und wer eines ihrer schönen Werke bei sich zu Hause haben möchte, kann sie auch bei "DaWanda" finden. 

Wer es sich also Sonntags gemütlich machen möchte und mal so richtig entspannen möchte, der ist hier genau richtig, denn Sonntag ist der Beauty Sonntag. Und Freitags, natürlich passend zum Wochenende gibt es den Fashion Friday. Auch hier habe ich ein paar Freitage mitgewirkt und mit meiner lieben Facebook Freundin zu einem Thema ein Outfit entworfen. 

So jetzt möchte ich euch aber nicht länger zappeln lassen und die für euch eher vielleicht unbekannte Bloggerin beim Namen nennen. :D Es handelt sich um die liebe Filiz von "A Little Fashion". Bei Filiz findet ihr wirklich alles und dann ist sie auch noch so kreativ und sprudelt nur so vor Ideen. Wenn ihr mehr von ihr und ihren tollen selbstgemachten Accessoires sehen und erfahren möchtet, dann besucht sie ganz schnell auf ihren Blog. 


Damit ihr nicht länger warten müsst, kommen wir jetzt zu Filiz Geburtstagspost, den sie extra für mich gemacht hat. 




A Little Fashion






HAAAPPY BIIIIRHTDAAAY TOOOO YOUUUUU HAAAPPY BIIIIRHTDAAAY TOOOO YOUUUU...

Hallo ihr Lieben,

ich bin Filiz von "A Little Fashion" und darf euch heute anlässlich des ersten Bloggeburtstag von Nadine bzw. My Sweet Bakery einen Gastbeitrag präsentieren.
An dieser Stelle dachte ich mir: "Was wäre ein Geburtstag ohne eine Torte?!!" und habe gleich eine mitgebracht. Da ich zufällig weiß, dass Nadine zur Zeit total auf Pink/Rosa steht, gibt es einen Pink-Ombré-Cake. Liebe Nadine, da du leider zu weit weg von mir wohnst, um die Torte anzuschneiden, habe ich diese Aufgabe für dich übernommen. Ich hoffe, du bist mir nicht böse ;)
Und natürlich habe ich auch an das Rezept für euch gedacht. bzw. das Rezept für den Biskuit-Teig darin. Das ist nämlich mit Abstand der beste Biskuit-Teig, den ich jemals gegessen habe, und den möchte ich euch nicht vorenthalten.

IHR BRAUCHT:

- 100g Mehl
- 100g Speisestärke
- 200g Zucker
- 6 Eier
- 25g Vanillepudding-Pulver (oder Back-Kakao für einen dunklen Boden)
- 1 gestrichenen TL Backpulver

UND SO GEHT'S:


- Vermischt Mehl, Stärke, Pudding und Backpulver in einer Schüssel.
- Trennt die Eier und gebt die Eigelbe in eine kleine und die Eiweiße in eine
   große Schüssel.
- Heizt den Backofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze; bei Umluft 180°C) vor.

- Schlagt die Eiweiße zu steifem Schnee. Lasst dann langsam den Zucker hinein
   rieseln und schlagt solange, bis eine glänzende geschmeidige Masse entsteht.
- Schlagt die Eigelbe kurz mit einer Gabel auf, gebt sie in den Eischnee und mixt
   alles gut durch.
- Siebt langsam die Mehl-Stärke-Mischung auf die Eiermasse und hebt sie
   vorsichtig unter.

- Legt ein Backblech mit Backpapier aus. Fettet den Ring einer 26er Springform
   ein, bestreut ihn mit etwas Mehl und stellt ihn auf das Backblech.

- Verteilt den Teig gleichmäßig in der Springform und backt ihn ca. 30min auf
   mittlerer Schiene (Stäbchenprobe)
- Holt den Kuchenboden aus dem Backofen und der Form und legt ihn mit der
   Oberseite auf eine mit Backpapier ausgelegte glatte Fläche. Zieht das Backpapier
   von der Unterseite (die jetzt oben ist) ab und legt es locker auf den
   Kuchenboden. Lasst den Boden auskühlen.

Wenn ihr eine 26er Form verwendet, könnt ihr 4 Böden aus dem Kuchen schneiden. Bei einer 28er Form sind es 3 Böden.




Gefüllt/Bestrichen habe ich den Kuchen mit Buttercreme, die ich einfach in 4 Portionen geteilt und in unterschiedlichen Pink-Tönen eingefärbt habe.

So... nun wünsche ich euch viel Spaß beim Nachbacken und gutes Gelingen.

Und dir liebe Nadine danke ich für die Einladung zu deinem ersten Blog-Geburtstag und wünsche dir noch viele weitere schöne und spaßige Jahre mit deinem wunderbaren Blog!

Ganz liebe Grüße,
Filiz


Ich danke dir Süße für diese tolle Torte! Sie ist wirklich sehr schön!


Und zum guten Schluss gibt es nun eine weitere Überraschung. :) Heute gibt es zwar nichts zu gewinnen, dafür hat aber jeder etwas davon. Das ist doch auch mal feines, oder nicht?

Kennt ihr alle Sweet Ambs? Nein? Ja? Hmmm... ok, ich stell sie euch noch mal kurz vor. "Sweet Ambs" oder genauer gesagt, Amber, kommt aus Amerika. Noch genauer? Aus dem Big Apple, New York. Dort verzaubert sie alle mit ihren tollen Cookies. Bei ihr dreht sich wirklich alles rund ums Cookie Design die liebevoll mit Royal Icing verziert werden. Sie hat wirklich so eine Begabung dafür. Ich selber bin ja auch ab und zu noch am üben, was das verzieren von Cookies betrifft, denn ich finde, sie sind immer ein tolles Mitbringsel für Freunde, Familie etc. Und vor allem sind sie so schön handlich. :)

Aber zurück zu Amber. Bei ihr gibt es Cookies zum Thema Baby, Hochzeit, Urlaub oder das berühmte Brush Embroidery. Doch dieses sind wirklich nur ein paar von vielen. Sweet Ambs war mit einer der ersten Seiten die ich entdeckt habe was das Cookie Design anbelangt und ich war sofort hin und weg. Wenn ich mal so weit wäre, hach...herrlich. Und auch Amber kennt in puncto Kreativität  keine Grenzen. Ich frage mich echt, wo alle immer ihre tollen Ideen hernehmen. :D hihi Das ist ja nicht so, dass ich die nicht habe, aber das umsetzen ist dann immer die andere Sache. :) Vor allem sieht es immer so einfach aus.

Da Amber ein paar Tage früher ihren Blog Geburtstag hatte, hat sie dafür auch ein Tutorial entworfen. Daher hatte sie natürlich auch sehr viel um die Ohren. Sie war aber dennoch so lieb und hat mir ihr Tutorial zur Verfügung gestellt, welches ich auch zu meinem Blog Geburtstag verwenden darf. Somit kommt ihr auch in den Genuss des Cookie Designs. Wenn ihr mehr über Amber erfahren möchtet, dann besucht sie doch einfach mal auf ihrer Seite.

Aber erst einmal zu den Bildern. 

Jetzt wisst ihr, zu welchem Ergebnis ihr nach dem Tutorial kommen solltet. :D








Und hier geht es auf zum Tutorial. :)




Vielen Dank Amber, dass du mir dein Tutorial zur Verfügung gestellt hast, es ist wirklich toll.

Donnerstag, 3. Oktober 2013

Blog-Geburtstag Tag 5!

Wir neigen uns langsam dem Ende meines Blog-Geburtstags zu. Denn heute gibt es den vorletzten Gast-Geburtstagspost. Leider. 

Heute stelle ich euch eine Backbegeisterte vor, die ich im Facebook kennengelernt habe. Und wie sollte es auch anders sein, haben wir uns auf Anhieb gut verstanden. Seit dem sind wir wirklich oft am schreiben. hehe Immer wieder lustig unsere Gespräche.

Ja Facebook lässt Freundschaften entstehen. Und wenn die anderen Mädels nicht so weit weg wohnen würden, hätten wir uns sicher alle schon ganz oft zum Kaffeplausch, getroffen. Obwohl,...nee Kaffee mag ich nicht...ich nehme da lieber heiße Schoki und ein Stück Torte. :D

Persönlich kennengelernt habe ich sie, als wir gemeinsam einen Modellierkurs in der Torten Boutique besuchten. Den hatten wir uns zwar etwas anders vorgestellt, aber Spaß hatten wir dennoch. Ohh man, meine Figur möchtet ihr wirklich nicht sehen. *lach* 

Auch meine heutige  Geburtstags-Bloggerin macht wirklich tolle Motivtorten und modellieren kann sie auch echt gut. Vor allem das malen auf Fondant. Ich weiß nicht, wo sie immer die Geduld dafür her nimmt. Ihr kennt doch sicher den Film "Oben", ja auch dieses wurde auf Fondant verewigt. Einfach unglaublich. 
   
Na wisst ihr schon wen ich meine? Nicht?! Ok, ein, zwei Tipps gibt es noch.
Vor kurzem hatte sie eine dreistöckige Hochzeitstorte entworfen. Und dann war es auch noch ihre erste. Und ich muss sagen, sie sieht super aus. Auch müsst ihr euch unbedingt ihre Minion Torte anschauen. Sehr mit dem Original zu verwechseln. Oder ihre Kommuniontorten. Hier hat sie passend zum Anzug des Kommunionkindes eine Anzugtorte kreiert. Einfach nur toll. Ihr letztes Werk war ein Tortenaufleger mit einer Vespa oben drauf.

Schon eine Ahnung?! Spätestens jetzt müsst ihr es aber wissen. Denn das letzte Treffen fand erst vor wenigen Tagen statt. Gemeinsam haben wir ein Bloggertreffen in Köln organisiert.

Jetzt müsst ihr aber wissen wen ich meine. Geeenau, es geht um die Lady in den Küchen...Nici von "Ladys kitchen". Wenn ihr mehr von ihr erfahren und ihre tollen Torten sehen möchtet, dann ganz schnell...und besucht ihre Seite.

Sicher möchtet ihr jetzt auch ihre kleine Kreation sehen, die sie für mich zu meinem Blog-Geburtstag gezaubert hat.

Dann lasst euch überraschen:



Ladys kitchen




Happy Birthday to you and your blog <3

Als die liebe Nadine mich vor einiger Zeit gebeten hat, ob ich nicht einen kleinen Beitrag zu ihrer Bloggeburtstagswoche machen könnte, hab ich erstmal ein wenig erschrocken geguckt.
Backen ja, schreiben??? ... Ohje...
Aber was macht man nicht alles, um einem lieben und besonderen Menschen eine Freude zu machen :-)

Erstmal ein paar persönliche Worte an dich.
Dein Blog ist wirklich wunderschön.
Da steckt sehr viel Liebe und Pflege drin.
Deine Beiträge liest man immer wieder gerne.
Aber auch die Person hinter diesem Blog, ist liebenswert, fröhlich und hat immer ein offenes Ohr.
Ich finde es schön, dich auch als "realen" Menschen kennen zu dürfen und nicht nur als die Online-Dame vom Blog.

Jetzt zu deinem Bloggeburtstag :-)
Ich habe mir dafür etwas fröhlich buntes und irgendwie lustiges rausgesucht, was ich schon immer mal testen wollte. Ich finde, der Geburtstag ist jetzt der passende Moment.

Unicorn Poop Cupcakes

Wunderteig:
4 Eier
250 gr Zucker
200 ml Öl
200 ml Flüssigkeit (ich habe hier Milch genommen)
300gr Mehl
1 Päckchen Backpulver
- Eier und Zucker schaumig rühren
- Öl und Flüssigkeit zugeben
- Mehl mit Backpulver mischen und unterrühren
- im vorgeheizten Backofen bei 160° C ca. 20 min backen

Vanille-Frischkäse-Topping:

300 gr Frischkäse
4-6 EL Milch
Puderzucker (nach Geschmack)
1 Becher Sahne
2 TL Vanillepulver
1/2 Packung Sofortgelantine (1 Beutel = 6 Blatt Gelantine)
Anfängervariante: 4 farben gelp, pink, hellblau, grün
(Fortgeschrittenevariante: 6 Farben gelb, orange, pink, lila, hellblau, grün)
- Frischkäse mit Milch cremig rühren
- Vanillepulver und Puderzucker zugeben, soviel Puderzucker bis es einem süß genug ist
- Sahne aufschlagen
- Sahne und Frischkäsecreme mischen
- Sofortgelantine nach und nach unterrühren
- Creme in 4 gleiche Teile aufteilen
- jedes Viertel in einer Farbe färben
- in einen Spritzbeutel füllen
- dekorieren und kühlstellen



Dekoration:

pinkes Glitzerpuder
Goldsterne
(nach belieben wandelbar)



Ich hoffe sie gefallen dir :-)
Nochmal alles liebe zum Bloggeburtstag und auf viele weitere Postings von dir!

Nicole von Ladys Kitchen 



Ich danke dir Süße für die tollen Cupcakes, so süß, und das du an meinem Blog-Geburtstag mitgemacht hast.




Und zu guter Letzt gibt es wieder eine Kleinigkeit für euch.

Sicher kennt ihr doch alle den Gugl. Und genau darum geht es hier. 
Die Firma "DerGugl" backt mit und aus Leidenschaft süße kleine Köstlichkeiten und zwar wie der Name schon verrät, kleine mini Gugl. Diese gibt es in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen. Aber seht selbst und besucht die Seite von DerGugl.

Die liebe Jenny von "DerGugl" war so nett und hat mir zu  meinem Blog-Geburtstag gleich zwei Schachteln mit selbst gebackenen Gugl´s zur Verfügung gestellt.
Und eine extra Schachtel nur für mich. :D Hmmm, waren die lecker, schon alle verputzt. hihi


Wie ihr ja alle wisst, findet in München das Oktoberfest statt und passend dazu gibt es den WiesnGugl. :) Genau wie das Oktoberfest gibt es auch den WiesnGugl nur einmal im Jahr. Und einer von euch kann der glückliche sein, der in den Genuss der leckeren WiesnGugl kommt. 








Enthalten sind 4 Mini-Gugl in den Sorten Apfel-Mandel-Nougat, Marzipan-Feige, Brownie und damit es auch nach Oktoberfest schmeckt Weißbier-Holunderblüte.




Jetzt möchtet ihr sicher auch wissen, wie ihr an die zwei 4er Schachteln kommt. :)


Mitmachen könnt ihr wie immer so:



1. Ein Kommentar unter diesen Post hinterlassen, welches eure Lieblings Gugl Sorte ist oder
    was ihr mit dem Give Away macht. Selber essen oder verschenken, oder...?

2. Den Link auf Facebook teilen.

3. Und wer möchte, ist aber kein MUSS kann wie immer natürlich auch meine Seite liken oder
    meinen Blog folgen. Ich würde mich natürlich riesig freuen. ;)


Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook und wird auch nicht von Facebook unterstützt. Das Mindestalter für die Teilnahme ist 18 Jahre. Der Gewinn kann nicht ausgezahlt werden. Versand erfolgt nur innerhalb von Deutschland. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das Gewinnspiel endet am 04.10.2013 um 14:00 Uhr und der Gewinner wird per Random-Verfahren am 04.10.2013 um 20:00 Uhr bekannt gegeben. :D



So ihr Lieben, kommen wir nun zur letzten Gewinnerin meines Blog-Geburtstages!


Und gewonnen hat die Mini-Gugls...tadaaaaaaa...

...Mara Walter!

Ich gratuliere dir ganz herzlich zu deinem Gewinn! Bitte schicke mir doch deine Adresse per E-Mail an my-sweet-bakery@gmx.de, damit dich dein Gewinn auch schnell erreicht.