Mittwoch, 12. März 2014

Fanny, Klärchen, Tante Hedi und Valentin...

... sind die neuen Trendnamen, wenn es um Sachen Schreibhefte geht. 
Rosa, grün, blau und türkis ist nicht nur was für die Kleinen, auch für uns Erwachsene und jung gebliebene. Denn wer liebt es nicht, wenn etwas ins Auge sticht?
Außerdem machen sich doch Rezepte, Gedichte und wichtige Informationen auch viel besser, wenn sie in einem schönen Heft ihren Platz finden. Und genau das hat sich wohl auch Lisa von Lizzawest gedacht. 
Mit einem süßen Motiv, kommen auch Tierliebhaber nicht zu kurz. 

Ich habe das große Vergnügen, euch die süßen Hefte vorzustellen.




Jedes Heft ist auf der Umschlaginnenseite mit einer anderen Farbe versehen und ihr könnt euren Namen, Titel oder dergleichen eintragen.


Was ein süßer Mops. :)
"Tante Hedi" lässt grüßen. ;)




Ich finde die Hefte einfach süß und mir gefallen die Motive und Farben richtig gut. Ich werde die Hefte für meine Rezepte und für wichtige Notizen nutzen.

Ich bedanke mich noch mal ganz herzlich bei Lisa für die tollen Produkte. 
Wer mehr über Lizzawest erfahren möchte und wissen möchte, welche Produkte sie alles in ihrem Sortiment hat, sollte sie ganz schnell besuchen. Klick.

Dienstag, 11. März 2014

Aufbewahrungbox für kleine Zuckerblumen

Kennt ihr das auch? Ihr habt euch auf Vorrat ein paar Royal Icing Blümchen gemacht und wisst nicht wohin damit? Viele Boxen sind zu groß und wenn sie passen, dann hat man viele kleine Boxen in einem Schrank stehen und es sind wieder nicht alle auf einem Blick griffbereit.

Als ich in der Stadt war und für meinem Sohn Schulhefte gekauft hatte, viel mir eine kleine Box mit vielen kleinen Fächern ins Auge. Eigentlich liegt es ja ganz nahe, aber wie es oft so ist, sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Eine kleine Perlenbox, die es natürlich auch größer gibt, ist genau das passende für meine Blümchen. :) Und vielleicht auch ein passendes Utensil für euch. 

Somit habe ich das Problem, gelöst und habe jetzt alles auf einem Blick. :)






Jetzt kann das Dekorieren losgehen. ;)


Für so eine Perlenbox müsst ihr noch nicht mal zu einem Bastelshop. Auch in Kaufhäuser oder kleine Läden wie Woolworth (hier habe ich sie her) sind sie zu finden und meistens viel günstiger. :)

Freitag, 7. März 2014

Zuger Kirschtorte

Naaa, vielleicht könnt ihr ja schon am Namen der Torte erahnen wohin es heute geht?! Ich persönlich mag das Land total und bin auch sehr gerne dort. Auch wenn es immer diese Vorurteile gibt, wobei das größte Vorurteil wohl ist, das sie langsam seien und uns deutsche nicht mögen. 
Was, wie ich finde, völliger Quatsch ist und ich bis jetzt immer nur vom Gegenteil überzeugt wurde. 
Ich muss sagen, dass ich nur super liebe und nette Menschen dort kennen gelernt habe. Sie sind offen, lustig, und für jeden Spaß zu haben. Ja, ich rede von der wunderschönen Schweiz.
Im Gegensatz zu manchen deutschen, sind sie wirklich offen und man findet ziemlich schnell Anschluss, zumindest habe ich diese Erfahrung gemacht. Aber eines machen sie gerne, den deutschen schwierige Schweizer Wörter beibringen, die man kaum aussprechen kann. Ich sage nur "chuchichäschtli" (=Küchenschrank) *lach* Aber wer würde das schon nicht machen und sich eins grinsen. ;) Auch finde ich, ist die Begrüßung einfach viel herzlicher. Aber vielleicht fällt es einem auch nur auf, weil man selbst so ist und dann manch deutsche Sturheit ab und zu nicht so ganz nachvollziehen kann.  
Ja ich mag nicht nur die Menschen, auch das Land. Und darum freut es mich um so mehr, meine heutige Gast-Bloggerin vorzustellen, die ich das erste Mal auf der Cake Cologne gesehen und kennengelernt habe. Es handelt sich um Marlene von Marlene´s Sweet Things. Viele von euch werden sie sicher schon kennen und für die, die sie nicht kennen, haben jetzt die Möglichkeit dazu. Denn sie macht super schöne Torten, Cupcakes, Tutorials, Tipps und Tricks und wer mag, kann sogar eine leckere Torte bei Marlene kaufen. 


Aber jetzt geht es erst einmal zu ihrem tollen Rezept und Gastpost.







Grüezi Mitänand.

Vielleicht könnt ihr euch noch an mich erinnern, denn ich bin bereits das 2. Mal hier zu Gast bei Nadine.
Ich freue mich das ich meine Heimat vertreten darf bei ihrem tollen Projekt "Recipes All Over The World".
Die Schweiz ist für vieles Bekannt: Käse, Schokoladen, Uhren, Banken und das wir unseren geliebten Schweizer Franken nicht so schnell hergeben.
Die Schweiz ist ja relativ klein, hat aber sehr viel Charme.
Wir können zwar nicht mit Meer und Strand trumpfen, dafür aber (für mich) mit die schönsten Bergen und Seen.
Was die Schweiz auch noch einzigartig macht sind unsere 4 Landessprachen die unterschiedlicher nicht sein könnten.
Ja genau 4. Neben Deutsch, Französisch und Italienisch spricht eine kleine Minderheit Rätoromanisch.
Was übrigens eine wunderschöne Sprache ist, ich wünschte, ich würde sie beherrschen.
Nun kommen wir aber zurück auf das Rezept sprechen, was ich euch heute vorstellen darf.
Erfunden wurde die Torte Anfangs des 20. Jahrhundert im Kanton Zug. Die Torte wurde inspiriert von blühenden Kirschbäume, den die meisten Schweizer Kirschbrennereien sind in Zug zu Hause.
Heut zu Tage findet man sie in jeder Bäckerei oder man kann sie direkt bei einer großen Bäckerei per Post versenden lassen.
Somit ist für mich die Zuger Kirschtorte Schweiz pur....



Zuger Kirschtorte

Die Torte ist etwas aufwändig, aber der Geschmack wird auch für den Arbeitsaufwand belohnen....

24er Springform
3 Backpapiere

Biskuit:

1 Eiweiss
1 Pr. Salz
100g Zucker
4 Eigelbe
3 EL heisses Wasser
1 Pck. Bourbon-Vanillezucker
50g Mehl
75g Maizena (Maisstärke)
1 TL Backpulver

Backofen auf 180°C vorheizen. Backform mit Backpapier belegen und mit dem Rand fixieren.
Eiweiss mit dem Salz steif schlagen und 1/3 des Zuckers einrieseln und weiterschlagen, bis die Masse glänzt.
In einer 2. Schüssel das Eigelb und Wasser schaumig schlagen, restlichen Zucker und Vanillezucker langsam einrieseln lassen.
Weiterschlagen, bis die Masse schaumig und weisslich ist.
Eischnee darauf geben.
Mehl, Maizena und Backpulver mischen und darüber sieben.
Sorgfältig unterheben.
Teig in die Form füllen und ca. 25 Minuten backen.
Herausnehmen, auf ein Kuchengitter stürzen, Backpapier entfernen und auskühlen lassen.



Japonais:

3 Eiweisse
1 Pr. Salz
150g Zucker
100g gemahlene Mandeln

Den Backofen 90° C Umluft vorheizen.
Mit eine dem Springformboden je einen Kreis auf die 2 Backpapiere Zeichnen.
Backpapier mit dem gemalten Kreiss nach Unten jeweils auf ein Blech legen.
Eiweiss und die Prise Salz steif schlagen. Den Zucker dazugeben und weiter rühren bis eine glänzende Masse entsteht.
Mandeln vorsichtig unterheben.
Japonais-Masse auf die zwei Kreise verteilen und mit Hilfe eines Spatels den kreiss gleichmässig ausfüllen.
Das Blech für 90 Minuten in den Ofen geben.
Den Japonaisboden herausnehmen, sorgfältig auf ein Kuchenrost stürzen.
Mit einem kalt abgespültem Lappen das Backpapier abreiben und dann das Papier vorsichtig abziehen.
Auskühlen lassen.^


Kirschwasser:

0,5dl Wasser
6EL Zucker
1dl Kirsch

Wasser und Zucker in einer Pfanne aufkochen.
Wenn der Zucker gelöst ist von der Platte nehmen und abkühlen lassen.
Den Kirsch dazu geben.


Dekoration:


70g Mandelblättchen
40g Puderzucker
50g kandierte Kirschen
Mandeln in einer Bratpfanne anrösten und auskühlen lassen.

Buttercreme:

40g Maizena (Maisstärke)
3,3dl Milch
100g Zucker
6 Tropfen rote Lebensmittelfarbe (sollte ein helles Rosa geben)
200g Butter
1 Pck. Bourbon-Vanille Zucker

Maizena mit 4-5EL Milch anrühren in einer kalten Pfanne.
Restliche Milch dazu rühren.
Den Zucker dazu rühren und das Ganze aufkochen.
Auf Zimmertemperatur auskühlen lassen.
Die Lebensmittelfarbe dazu geben, es sollte ein schönes helles Rosa geben.
Butter mit dem Vanillezucker schaumig schlagen.
Den roten Brei esslöffelweise unter die Butter rühren.



Der zusammen Bau der Torte:

¼ der Buttercreme auf einen Japonais geben und verstreichen
Den Biskuitboden drauf legen und mit dem Kirschwasser tränken.
¼ Buttercreme darauf verstreichen. Japonais drauflegen.
Mit der restlichen Buttercreme die Oberseite und den Rand gleichmässig bestreichen.
¼ der Buttercreme auf einen Japonais geben und verstreichen
Den Biskuitboden drauf legen und mit dem Kirschwasser tränken.
¼ Buttercreme darauf verstreichen. Japonais drauflegen.Mit dem Puderzucker die Oberseite bestreuen.
¼ Buttercreme die Oberseite und den Rand gleichmässig bestreichen.
Die Mandelblättchen am Rand andrücken.
Mit einer Palette ein Gittermuster eindrücken.
Mit der restlichen Buttercreme Tupfer spritzen und mit Kirschen verzieren.



Wow, so eine schöne Torte. Sie sieht nicht nur gut aus, sie ist bestimmt auch verdammt lecker. Daher werde ich mich bald selbst daran versuchen. Die passende Gelegenheit kommt ja bald. Nämlich zum Geburtstag von meinem Papa. :)
Vielen lieben Dank Süße, für diesen tollen Post, den kleinen aber doch informativen Einblick in die Schweiz; was ich sehr interessant finde und das tolle Rezept. 

Wer mehr über Marlene und ihre tollen Kreationen und Rezepte erfahren möchte, besucht sie doch mal auf ihrem Blog oder Facebook-Seite. Klick

Dienstag, 4. März 2014

All You Need Is Love!

Wie manche von euch es bestimmt schon mitbekommen haben, hat der Kuchenbäcker eine ganz tolle Aktion gestartet - "Der Kuchenbäcker knutscht - Lieb doch wen Du willst".

Für die, die damit noch nicht so viel mit anfangen können. Es geht nicht darum, dass der Kuchenbäcker alle knutscht, sondern um eine ganz tolle Aktion, was eigentlich selbstverständlich sein sollte und demnach gar keine Aktion bräuchte. Aber in der heutigen Zeit ist dieses leider immer noch ein Thema. Es geht um die gleichgeschlechtliche Liebe. Dabei sollte es doch ganz egal sein, wen man liebt. Ob Mann und Frau, Frau und Frau oder Mann und Mann. Doch die Realität sieht zu diesem Thema leider ganz anders aus. Es ist bei vielen noch immer verpönt, wobei Hass, Gewalt und Mobbing gegen Homosexuelle keine Seltenheit sind.  
Aber genau zu diesem Thema möchte der Kuchenbäcker und wir, d.h. alle die mitgemacht haben ein Zeichen setzen. 

Ihr habt bestimmt schon die Werbekampagne gesehen, in denen sich endlich auch die Stars öffentlich gegen Homophobie eingesetzt haben. Und genau an diese Aktion lehnt sich der Kuchenbäcker alias Tobi. 
Da Tobi genauso gerne backt wie wir, sollte passend zum Thema ein süßes Werk kreiert werden und natürlich auch ein gleichgeschlechtliches Kussfoto entstehen. 

Bei dieser Aktion habe ich aber nicht alleine mitgemacht, sondern mit Nici von Ladys Kitchen, die mich gefragt hatte, ob ich nicht Lust hätte an dieser Aktion mitzumachen. Was eine Frage, natürlich bin ich dabei...sofort. :)


Überlegt hatten wir uns folgende Torte.

Eine schlicht gehaltene Torte, die das wesentliche hervorheben soll. 
Also gab es eine zweistöckige weiße Torte mit dem Hauptaugenmerk "ALL YOU NEED IS LOVE". Denn nichts anderes zählt. Nicht wen wir lieben, sondern, dass wir lieben.

Danach kommt "ICH und DU = WIR". Denn Liebe sollte auf Gegenseitigkeit beruhen. 

Auf der unteren Etage gab es die Kürzel "X+Y= ; X+X= ; Y+Y= ", was auch eigentlich für jeden verständlich sein sollte. :) 

Wir, also Nici und ich sind der Meinung, dass ein Mensch nicht danach beurteilt werden sollte, wen er liebt, sondern dass jeder Mensch seinem Gefühl nachgehen sollte. Es ist doch ganz egal, ob es ein Mann oder eine Frau ist und ob diese Liebe Gleichgeschlechtlich ist oder nicht. Kein Mensch kann seine Gefühle steuern. Und wenn sich einer dem gleichem Geschlecht angezogen fühlt, why not?! Die Hauptsache ist doch, dass man glücklich mit der Person ist.

Daher gab es auch einen roten Boden für die Torte, als Zeichen der Liebe und eine weiße Füllung  für die Reinheit der Liebe oder als Symbol der Hochzeit.

Und zu guter letzt, kommen auch noch die Fotos. :)

Jörg von Regioinsite hatte sich bereit erklärt von uns zwei verrückten und der Torte Fotos zu machen, wobei das Kussfoto nicht fehlen durfte; denn das ist es ja worum es geht. 


Jörg konnte einem schon echt leid tun. *lach* Auch wenn wir viel Spaß hatten, brauchte er doch eine ganze Menge Geduld mit uns. Ja, so ist das mit uns Frauen. ;) Vor allem, wenn man einmal anfängt zu lachen, können wir nicht mehr aufhören.  

Aber jetzt möchtet ihr sicher die Fotos sehen, falls ihr sie nicht schon beim Kuchenbäcker gesehen habt. 




Und das sind wir, Nici von Ladys Kitchen und meine Wenigkeit. :) 








Und unser Kussfoto... :)

  
Es geht ans anschneiden!!! Was haben wir uns darauf gefreut. hihi





Hier gibt es auch noch mal das Rezept von unserer Torte.

Das Rezept für den Boden (Wunderkuchen):

Zutaten:

* 250 gr Zucker
* 4 Eier
* 200 ml Öl
* 200 ml Flüssigkeit (Buttermilch, H-Milch, Saft, Kakao, Likör usw.)
* 300 gr Mehl (für schockogeschmack, 10 gr durch Kakaopulver ersetzen)
* 1 Päckchen Backpulver


Zubereitung:


1. Den Backofen auf 160°C vorheizen.

2. Die Eier und den Zucker schaumig rühren.

3. Das Öl und die  Flüssigkeit hinzugeben und weiterrühren.

4. Das Mehl mit dem Backpulver mischen, darüber sieben und alles noch mal gut
    weiterrühren.

5. Den Teig in eine Backform geben und bei 160° C (Ober-/ Unterhitze) für 45-50
    Min. backen. Stäbchenprobe nicht vergessen.




Rezept einfache Zitronenbuttercreme:

Zutaten:

* 1 Tütchen Sahnepudding
* 500 ml Milch (für den Pudding)
* 40 gr Zucker (für den Pudding)
* 500 gr Butter
* 2 Fläschchen Zitronenaroma
* Puderzucker nach Geschmack

Zubereitung:

1. Pudding nach Anleitung kochen und abkühlen lassen. Am besten eine
    Frischhaltefolie auf den Pudding legen, so bildet sich keine Haut.

2. Der Pudding und die Butter müssen zur Weiterverarbeitung Zimmertemperatur
    haben

3. Die Butter schaumig aufschlagen und den Pudding Löffelweise dazugeben.

4. Das Zitronenaroma unterrühren und nach Geschmack gesiebten Puderzucker
    unterrühren.




Ich hoffe euch gefällt die Aktion des Kuchenbäcker´s genauso gut wie uns und ihr seid derselben Meinung wie wir. Wir beide sind und waren sehr begeistert davon und bedanken uns noch einmal ganz herzlich bei Tobi, dass wir dabei sein durften.
Wer mehr über den Kuchenbäcker erfahren möchte, schaut doch einfach mal bei ihm vorbei. Klick

Montag, 3. März 2014

Vanille Cupcakes

Im Februar hatte Jacky von Jacky bakes ihren ersten Blog-Geburtstag. Ein Jahr zeigt beglückt sie uns schon mit ihren tollen Rezepten, DIY und Tutorials. 

Als ich von Jacky gefragt wurde, ob ich nicht Lust hätte einen Gastpost für sie zu schreiben, habe ich natürlich sofort ja gesagt. Für so eine liebe Freundin und tolle Bloggerin muss man einfach ja sagen.

Und wie das so ist, kann man sich ja etwas zum Geburtstag wünschen und Jacky hatte sich irgendwas mit Cupcakes gewünscht und diesen Wunsch habe ich auch befolgt. J

Auch wenn Jacky keinen richtigen Blog, sondern eine Facebook-Seite besitzt, ist es, wie ich finde dennoch ein Blog, da sie dort wirklich jeden Tag postet und tolle Rezepte und Tutorials zeigt.

Ich freue mich sehr, dass Jacky schon 1 Jahr dabei bist und immer noch so viele neue und tollen Ideen hat.


HAPPY BIRTHDAY JACKY BAKES!








Süße, es hat mich gefreut, dass ich bei deinem ersten Blog-Geburtstag dabei sein durfte. Ich wünsche dir und deiner Seite noch viele weitere Jahre und freue mich auf weitere tolle Torten, Cupcakes und alles was das Herz begehrt.


Und jetzt auf zum Rezept...

... Es gab Vanille-Cupcakes mit einem Sahnebuttercreme-Topping. Passend dazu habe ich zur Feier des Tages noch Pom Poms  (DIY Pom POMS) und eine kleine Girlande gebastelt. J




Rezept für den Teig:

* 125 g Mehl
* 125 g Zucker
* 125 g Butter
* ½ TL Backpulver
* 2 Eier
* Das Mark einer Vanilleschote
* 2 EL Milch
* 1 EL Mineralwasser

Zubereitung:

1. Den Backofen auf 160° (Ober-/ Unterhitze) vorheizen

2. Das Mehl, Backpulver und Zucker mischen.
3. Die Butter in einem Topf zum Schmelzen bringen. Dann die Butter, Eier, Mark
    der Vanilleschote, Milch und Wasser in einer Schüssel mit einem
    Schneebesen gut verrühren. Dann die flüssigen Zutaten zu den trockenen
    Zutaten geben und alles noch einmal gut vermengen.

4. Den Teig in Muffinförmchen füllen und für ca. 25-30 Minuten backen.
    Stäbchenprobe nicht vergessen.


Rezept für das Topping:

* 1 Päckchen Sahnepudding (Dr. Oetker)
* 500 ml Milch
* 2 EL Zucker
* 250 g Butter

Zubereitung:

1. Den Pudding nach Packungsanweisung zubereiten.

2. Den Pudding in eine Schüssel füllen und Frischhaltefolie darüber legen und
    auskühlen lassen.

3. Die Butter und der Pudding sollten ungefähr die gleiche Temperatur haben.

4. Jetzt die Butter mit einem Mixer cremig rühren. Löffelweise den Pudding
    dazu geben und weiter rühren. 

Sonntag, 2. März 2014

AIDA-Torte

Wer macht schon nicht gerne Urlaub, reist gerne und möchte die große weite Welt sehen?

Ich selbst war zwar noch nie auf der AIDA, aber es ist ja bekanntlich nicht mehr nur etwas für die ältere Generation. Auch viele junge Erwachsene und Jugendliche reisen gerne mit der AIDA, denn wo sonst kann man in einer relativ kurzen Zeit viel erleben und entdecken. 

Und genau auf diesen Geschmack ist auch Steffi gekommen. Daher haben sich ihre Arbeitskollegen etwas ganz besonderes zu ihrem 50. Geburtstag einfallen lassen. 

Zu ihrem Geburtstag gab es wieder eine kleine Rundreise, das zweite mal mit der AIDA und es wird Steffi noch immer nicht langweilig. 

Nach ihrer Ankunft ins traute Heim und später auf der Arbeit gab es eine kleine Überraschung. 
Da Steffi, wie so viele Frauen auch, sehr gerne süßes mag und gerne reist wurden diese zwei Dinge gleich kombiniert und ich habe eine Torte gezaubert. ;)

Naja, gezaubert zwar nicht ganz, denn etwas länger hat es schon gedauert, aber ich bin selbst ganz begeistert *man darf sich ja auch mal selbst loben*, wie gut es geklappt hat und wie toll sie ausschaut. :D 



Und hier gibt es das Ergebnis für euch.

Gebacken habe ich einen Schokokuchen mit einer Schokoladenfüllung. :D










Da es schon spät abends war und ich kein Tageslicht hatte, sind die Fotos jetzt leider nicht sooo super toll geworden. Aber ich hoffe es gefällt euch dennoch. :D