Donnerstag, 30. Oktober 2014

Haselnuss Cupcakes

Lass uns den Herbst doch weiter begrüßen und zwar mit der lieben Nicole von "Tortenliebe". Sie ist auch zum ersten mal bei mir als Gastbloggerin unterwegs und hat was super leckeres mitgebracht.

Nicole ist wie Anja eine sehr liebe Freundin die ich zum ersten mal bei unserem Bloggertreffen in Köln kennengelernt habe. Sie ist leidenschaftliche Bäckerin und zaubert nicht nur tolle Torten, sondern ist auch für jeden Spaß zu haben. Auch bei Tipps steht sie immer mit Rat und Tat zur Seite. 

Vor allem ihre 3D Torten sind sehr schön. Sei es die Eulentorte, Schweinchentorte oder Winnie Pooh. Doch es muss nicht immer eine 3D Torte sein. ;) Bei Tortenliebe findet ihr auch Cake Pops, Muffins, Cupcakes, Blechkuchen oder Cookies. Wenn ihr Nicole mal auf ihrem Blog besucht findet ihr auch viele tolle Rezepte und Tutorials, klick.



Doch jetzt möchte ich euch nicht lange warten lassen, schaut euch an, was Nicole so tolles mitgebracht hat.


Tortenliebe



Liebe Nadine,

ich habe mich sehr gefreut bei deiner Herbst-Gastpost-Aktion dabei sein zu dürfen :-D
Leider habe ich zeitlich keine Torte hinbekommen, aaaaaaaaaber ein paar Cupcakes gehen ja immer und da habe ich ein ganz tolles Rezept für dich !
Diese Haselnuss-Cupcakes sind zwar etwas aufwendiger, aber es lohnt sich ;-)


 




Haselnuss Cupcakes

Zutaten:  8 Stück
für die Cupcakes
55 g Butter
55 g brauner Zucker
30 g Zucker
1/2 Vanilleextrakt
90 ml Milch
90 g Mehl
1 gestr. TL Backpulver
1 Prise Salz
55 g gehackte Haselnüsse
2 Eiweiss ( Gr. L )

für die Creme
2 Eigelb ( Gr. L
60 g Zucker
40 g Mehl
170 ml Milch
170 g Butter
1-2 EL Haselnusssirup ( z.B. Monin )

Deko
ca 2-3 EL gehackte Haselnüsse

Zubereitung:

Zuerst wie immer den Backofen vorheizen, auf 180 °C Ober-/Unterhitze.
Die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten und abkühlen lassen.
Die Butter mit beiden Zuckern cremig aufschlagen, dann das Vanilleextrakt zugeben.
Das Mehl mit Backpulver, Salz und den Haselnüssen mischen und abwechselnd mit der Milch unter die Buttermasse rühren, Mehl, Milch, Mehl, Milch, Mehl.
Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und unter den Teig heben.
Den Teig in die Muffinförmchen füllen und ca 25 min backen.

Die Muffins auskühlen lassen.

Für die Creme die Eigelbe mit Zucker und Mehl aufschlagen bis es weiß und cremig wird, das dauert recht lange, zuerst ist es krümelig.
Die Milch aufkochen und unter Rühren über die Eigelbmasse schütten, alles zurück in den Topf geben und unter Rühren kurz aufkochen.
Die Creme in eine Schüssel geben, die Hälfte der Butter unterrühren bis sie komplett geschmolzen ist. Komplett abkühlen lassen, dann die Butter und den Haselnusssirup unterrühren.
Die Creme in einen Spritzbeutel geben und große Tuffs auf die Cupcakes geben.
Nun die restlichen Haselnüsse rösten und abgekühlt auf den Cupcakes verteilen.
Ca. 30 min kalt stellen bis die Creme fest ist.

Der Teig ist herrlich nussig und die Creme schmeckt einfach himmlich, die gibt es bald wieder, ganz sicher !

Bis bald und vielleicht habt ihr ja Lust mal bei mir vorbei zuschauen

eure Nicole 


Vielen lieben Dank Süße, dass du bei meiner Herbstaktion mitgemacht hast. Es hat mich wirklich gefreut, dass du dabei warst. Deine Cupcakes sehen einfach köstlich aus. Wieder ein super tolles Rezept, welches mal unbedingt ausprobiert werden muss.  

Na, seid ihr jetzt auf den Geschmack gekommen und möchtet mehr über Nicole und ihren Blog erfahren? Dann schaut doch mal bei ihr vorbei. klick 

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Rote Grütze Tarte...Der Herbst in seiner vollen Pracht!

Es ist sooo weit. Endlich hat auch die liebe Anja von "Meine Torteria" mal etwas Zeit für mich und hat ihren ersten Gastpost für m ich bereit. :D


Mit Anja beginnt mein heutiger Gastpost, frei nach dem Motto von Guido Maria Kretschmer "Der Herbst ist da. Karos, Streifen, Punkte - alles ist erlaubt. Zeige mit deiner Torte, wie toll der Herbst sein kann".

Na, das ist doch mal was. Wer von uns Frauen guckt nicht gerne Shopping Queen und liebt die Sprüche von unseren Guido. Er ist einfach eine so ehrliche Seele, dem man noch nicht mal böse sein kann, wenn er was gemeines sagt. Bei ihm kommt es einfach immer total lieb rüber. Und das tolle ist, er kommt aus dem schönen Münsterland. Na, meine Heimat. hihi

Aber jetzt genug von Guido. Heute möchte ich euch die liebe Anja von "Meine Torteria" vorstellen, die heute für mich einen Gastpost geschrieben hat.
Anja backt, werkelt und dekoriert mit voller Leidenschaft. Auch sie ist eine wirklich herzensgute Person. Da sie immer unterwegs und unter Strom steht, hat sie natürlich auch kaum Zeit, aaaaber dieses Mal nicht. Und ich bin froh, dass sie heute mit dabei ist.

Wer in Esslingen war, hat sie bestimmt schon kennen gelernt. Mit ihrer fröhlichen Art reißt sie gleich jeden mit und der Tag kann einfach nur lustig werden.

Bei  "Meine Torteria" findet ihr nicht nur tolle Motivtorten für jeden Anlass, sondern auch ganz tolle Rezepte wie Cake Pops, Cookies, Cupcakes, Muffins, Brot, Brötchen oder herzhaftes wie Flammkuchen oder Käse-Schinken-Muffins.

Aber schaut euch doch selbst mal bei ihr um, klick. Sie freut sich über jeden Besuch. :)




 

Meine Torteria


Hallo, mein Name ist Anja und normalerweise blogge ich auf http://meine-torteria.blogspot.de/. Aber da Nadine sooo lieb gefragt hat, ob ich einen Gastpost für sie verfassen möchte, konnte ich nicht "nein" sagen. Zumal ich schon einige Male aus Zeitgründen absagen musste, was mir wirklich sehr leid getan hat. Denn Nadine ist eine Seele von einem Menschen, der ich gerne den Gefallen immer und immer wieder tun würde. Wir haben immer so viel Spaß, wenn wir uns persönlich treffen. Was leider viel zu selten der Fall ist... :(


Zu ihrem Motto "Der Herbst ist da. Karos, Streifen, Punkte - alles ist erlaubt. Zeige mit Deiner Torte, wie toll der Herbst sein kann." fiel mir direkt eine karierte Tarte ein. Denn im Augenblick liebe ich Tartes. Sie sind schnell gebacken, sehr variabel und immer superlecker. Und außerdem konnte ich so meine liebste längliche Form wieder benutzen. Hihi.


Ihr braucht für eine solche Form (35 x 11 cm - alternativ eine Runde mit ca höchstens 24 cm Durchmesser)


- 250 g Mehl

- 125 g zimmerwarme Butter

- 60 g Zucker

- 40 g gemahlene Mandeln

- 1 Ei

- Hülsenfrüchte zum Blindbacken

- 1 Becher rote Grütze (500 g)


Die Tarteform fetten. Aus den Zutaten mit den Händen einen Teig kneten und auf Backpapier ca. 5 mm dick ausrollen. Mit dem Backpapier kann man den Teig ganz leicht in die Form heben. Überschüssigen Teig am Rand entlang abschneiden (den braucht Ihr später für die Karos). Den Teig in der Form gut festdrücken und mehrfach mit einer Gabel einpieksen. Mit einem passenden Backpapier bedecken und darauf die Hülsenfrüchte verteilen.


Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze den Boden für 10 Minuten blind backen. Anschließend Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen (Vorsicht - heiß!) und den Boden so nochmals 10 Minuten backen.


Nach dieser Zeit die rote Grütze auf dem Boden verteilen. Zugegeben, das ist viel Füllung. Aber ich liebe viel Füllung!!! Wenn Euch das zu viel vorkommt, nehmt einfach nur ca. 300 g - das reicht auch. Den restlichen Teig dünn ausrollen und zu schmalen Streifen schneiden. Ihr könnt auch Blätter oder Herzen ausstechen - ganz wie Ihr es gerne haben möchtet. Ich habe die Streifen dann in Karos angeordnet.


Die so aufgehübschte Tarte nochmals für 25 Minuten bei gleicher Herdeinstellung fertig backen.


Am schwierigsten fand ich es, dass ich die Tarte erst einmal abkühlen lassen wollte. Also bin ich raus in die Natur und habe etwas Herbstlaub für die Fotos gesammelt. Sicher ist sicher. Denn Selbstbeherrschung ist nicht immer meins.


Ich hoffe, Euch schmeckt diese einfache und schnell gemachte Tarte genauso gut wie mir und meinen Männern.
 
 
So lässt sich der Herbst doch aushalten. Lecker, fruchtig und für das Auge ist auch noch was dabei. Was will man mehr. Da hat man Lust auf mehr. Deine Tarte werde ich auf jeden Fall beim nächsten Geburtstag backen. *yammi*
Vielen lieben Dank Süße, dass du mitgemacht hast. Es hat mich wirklich gefreut dich dabei zu haben. 
Deine Tarte sieht einfach köstlich aus. Da könnte ich jetzt ein Stück von verdrücken. :D
 
Und ja, da muss ich dir recht geben, unsere Treffen sind einfach viiiiel zu selten. :( Ich hoffe, dass sich das bald mal ändern wird. Und allerspätestens auf dem Weihnachtsmarkt in Köln. :) 

Wer jetzt auch Appetit auf mehr bekommen hat, schaut doch mal bei Meine Torteria vorbei.

Sonntag, 12. Oktober 2014

Fußball-Schalke-Torte


"Blau und Weiß 
Wie lieb' ich dich 
Blau und Weiß 
Verlass mich nicht 
Blau und Weiß 
Ist ja der Himmel nur 
Der Himmel nur 
Blau und Weiß 
Ist unsre Fußballgarnitur 
Blau und Weiß 
Ist ja der Himmel nur 
Der Himmel nur 
Blau und Weiß 
Ist unsre Fußballgarnitur..."

Für alle Schalker natürlich ein MUSS. Das berühmte Vereinslied. Und eingefleischte Schalker kennen auch jede Zeile und jeden Songtext auswendig. Ich persönlich bin jetzt kein eingefleischter Schalke Fan und verfolge auch nicht jedes Spiel, so wie manch anderer. Aber die WM und EM schau ich mir dann doch immer an und fieber mit. 

Jedoch geht es heute nicht um die WM oder EM, sondern um Schalke. Denn genau die Torte hat ein Schalke Fan geschenkt bekommen und ich durfte die Torte backen. :D 
Es ist meine erste Fußballtorte. Sie ist zwar noch nicht perfekt, aber dafür, dass es meine erste ist, ist sie doch ganz gut geworden, oder was meint ihr? 
Ok, ich habe zwar schon einmal eine Basketballtotre gebacken, aber das eindecken war da schon etwas schwieriger. Doch wie überall, "Übung macht den Meister". Das eindecken ging viel einfacher und schneller. Da habe ich mich selbst gewundert. *lach*




Die Sechs- und Fünfecke habe ich die Nacht zuvor vorbereitet. Alles wurde genau ausgerechnet. Die Ecken als Vorlage auf einem Karton aufgemalt und ausgeschnitten. Aber nachdem ich sie auf die Balltorte platziert hatte, waren sie dann doch etwas zu klein. :( Leider konnte ich sie nicht mehr auseinander ziehen, da sie schon ein klein wenig fest geworden sind und ich sie wohl nicht komplett luftdicht abgedeckt habe. Also Leute, immer darauf achten, dass keine Luft an den noch verwendeten Fondant kommt. ;) 
  
Doch trotz der nicht perfekt gelegten Ecken finde ich die Fußballtorte dennoch schön und der Beschenkte hatte sich riesig gefreut. Was doch die Hauptsache ist. Wie ich immer finde. :)

Das Schalke Logo habe ich mit einem blauen Lebensmittelstift (klick) auf einen vorher vorbereiteten Fondantkreis gemalt. 


Als Ballform habe ich die Blanda Schüsseln von Ikea verwendet. Ihr müsst euch auch keine Sorgen machen, dass sie nicht Backofen geeignet sind. Ihr könnt den Teig wunderbar darin backen und auskühlen lassen.