Dienstag, 31. März 2015

DIY Osterdeko {Hasen-Ei} ;)

Ihr sucht noch einen tollen Bastelspaß zu Ostern für eure Kleinen oder für euch selbst? Oder ihr möchtet einfach mal was anderes zu Ostern dekorieren? Dann habe ich hier genau das passende für euch.

Eier bunt malen war gestern. Heute wird gebastelt. 

Man kann viel mehr zu Ostern aus gekochten Eiern zaubern, außer sie zu färben. Und genau das zeige ich euch heute.

Was darf zu Ostern nie fehlen? Genau...die gekochten Eier, die von den kleinen im Garten oder Haus gesucht werden uuuund... genau, wer versteckt denn die Ostereier? Der Osterhase. Und genau das kann man doch vereinen. 

Alles was ihr dafür benötigt ist folgendes:



* gekochte Eier (braun oder weiß)
* Wolle (braun oder weiß, passend zu Ei)
* Filz (braun oder weiß)
* einen schwarzen Filzstift
* Filzwolle in rosa
* eine Schere
* Klebestift

Zunächst solltet ihr die Eier kochen. Nachdem diese abgekühlt sind, könnt ihr auch schon loslegen.
Das Ei komplett mit dem Klebestift bestreichen und dann von unten an mit der Wolle umwickeln.


Danach schneidet ihr aus dem Filz Hasenohren und Füße aus. Diese klebt ihr an den passenden stellen an. 

Aus der rosa Filzwolle schneidet ihr ein ganz kleines Stück ab und dreht es zwischen den Fingern zu einem "knubbel" und klebt es als Nase auf das Ei. Jetzt nur noch mit einem Filzstift die Augen und den Mund aufmalen. 



Dank der lieben Anja, die mich darauf aufmerksam gemacht hat. Das kleine Stummelschwänzchen vom Hasen müsst ihr natürlich auch noch ankleben. :)

Die kleinen Knäuel bekommt ihr in jedem Bastelladen. 

Fertig ist euer Oster-Hasen-Ei. :)


Montag, 30. März 2015

Die neue Dimension des backens

Endlich gibt es wieder eine Buchvorstellung. :) Und ich freue mich es euch heute vorstellen zu dürfen. Denn es ist wirklich toll und es gibt sooo viele tolle und kreative Ideen. Manche sind leichter und andere etwas schwieriger umzusetzen. Aber es ist auf jeden Fall zu schaffen und der beschenkte wird sich ganz bestimmt über solch eine Torte freuen.

Das Buch "Die neue Dimension des backens" von "Valeri Valeriano & Christina Ong" aus dem "Cake & Bake Verlag" kann ich wirklich nur empfehlen. 


Mit 159 Seiten bietet es viele Anleitungen mit Cremes, Icing und Frosting. Damit ihr einen kleinen Einblick erhaschen könnt, kommt hier erst einmal das Inhaltsverzeichnis...

Einführung
Grundlagen für Frosting 
Strukturen und Muster spritzen
Blumen spritzen
Techniken für die Winkelpalette
Muster übertragen, stempeln und schablonieren
Textile Effekte
Schreiben
Zusätzliche Dekoration

Vorlagen
Lieferanten
Danksagung
Über die Autorinnen
Übersicht zu den Abbildungen
Stichwortverzeichnis


Im Kapitel "Einführung" werden die Anfänge und die ersten Schritte des Torten Designs beschrieben. Genauso wie der Aufbau des Unternehmens, sowie Inspirationen und Innovationen werden nicht außer acht gelassen.

Dann geht es auch schon los. Im Kapitel "Grundlagen für Frosting" wird ganz genau erklärt wie dir ein tolles Frosting gelingt. Dazu gibt es ein Grundrezept wie du das Frosting herstellen kannst. Tipps und Tricks und wodurch welche Zutat ersetzt werden kann.


Natürlich möchte man nicht, das der Kuchen immer gleich schmeckt. Daher gibt es auch tolle Ideen für die verschiedenen Geschmacksrichtungen eines Frostings. Auch ist es wichtig, welche Werkzeuge die geeignetsten sind. Auch das wird hier noch einmal kurz erklärt. Weiter gibt es auch Beispiele welche Muster man mit einer Tülle erstellen kann. 

Einfärben von Frosting, Kuchen eindecken, den Kuchen überziehen und glätten, scharfe Kanten, strukturierte Oberflächen, Boards eindecken, Kuchen abstützen, sowie Grundrezepte für Cupcakes und dekorieren von Cupcakes sind alles Themen die in diesem Kapitel erklärt werden. 


Im nächsten Kapitel "Strukturen und Muster spritzen" werden die verschiedenen Techniken, wie Rüschen spritzen, Korbmuster , E- und C- Formen, Blätter, Muschelformen oder Spiralen, Linien oder Zickzack Muster u.v.m. erklärt.

Was ich sehr interessant finde ist das Kapitel "Blumen spritzen". Hier wird Step by Step erklärt wie man welche Blumen mit Frosting spritzt und diese auf die Torte oder den Cupcake bekommt.




















Auch die Winkelpalette wird nicht vergessen. Viele die auf Leinwände malen, haben damit sicher schon die ein oder andere Erfahrung gemacht, was evtl. ganz hilfreich sein kann. Denn im Kapitel "Techniken für die Winkelpalette" wird genau das erklärt. Wie trage ich das Frosting am besten auf und welche Muster kann ich damit erzielen? Auch wird erklärt wie ich mit einer Winkelpalette die Farben auf der Torte mischen kann. 


Es sind wirklich viele Sachen dabei, die ich vorher noch nicht kannte und ganz bestimmt bald ausprobieren werde. Darunter gehört auch das im nächsten Kapitel "Muster übertragen, stempeln und schablonieren". Hier werden drei verschiedene Methoden erklärt, um ein filigranes Muster auf einen Kuchen übertragen zu können. 


Aber auch "Textile Effekte" sind sehr interessant. Man kann sich wirklich von überall Inspirationen holen. Selbst aus dem eigenen Kleiderschrank und genau das wird in diesem Kapitel erläutert. Spitze, Häkelschlinge oder Fischernetz. Man kann wirklich alles auf eine Torte übertragen. Der Ideen sind da keine Grenzen gesetzt. 

Du wolltest schon immer lernen wie man auf einer Torte schreibt? Dann ist dieses Kapitel genau das richtige für dich. Hier werden verschieden Techniken und Methoden erklärt um auf eine Torte zu schreiben. 

Unter dem Kapitel "Zusätzliche Dekorationen" gibt es noch mal den ein oder anderen Tipp, wie man eine Torte mit kleinen Naschereien wie Bonbons hübsch aussehen lassen kann. 



Ich persönlich kann das Buch wirklich nur empfehlen. Es sind so viele tolle Ideen darin enthalten um eine Torte hübsch aussehen zu lassen und das alles ganz ohne Fondant.

Samstag, 14. März 2015

Windbeutel mit einer Erdbeersahne oder Mangocreme {Vom Winde verweht}

"Gone with the wind" oder wie wir es kennen "Vom Winde verweht".

Seid wann es diese luftigen kleinen Köstlichkeiten gibt, kann ich jetzt so aus dem Stehgreif leider nicht sagen. Aber wenn es sie damals schon gegeben hätte, hätte Scarlett O´Hara bestimmt ihren Liebsten sofort verführen können und er hätte nicht eine andere geheiratet. Ja, so oder so ähnlich hätte es laufen können...Hätte sie es nur schon vorher gegeben.

Aber jetzt gibt es diese luftigen kleinen Happen und man muss aufpassen, dass sie nicht wie vom Winde verweht sind; so schnell sind sie weg. ;)


Da ich die Windbeutel nicht so groß gemacht habe, kann man getrost auch zwei oder auch mal drei von ihnen naschen. :)



Windbeutel

Zutaten für den Teig

* 250 ml Wasser
* 1/2 TL Salz
* 100 g Butter
* 150 g Mehl
* 4 Eier


Für die Füllung

* 1-2 Becher Sahne
* 2 Pck. Vanillezucker
* 50 - 100 g Erdbeeren
* Puderzucker zum bestäuben





Zubereitung:

Für den Teig:

1. Wasser mit Salz und Butter aufkochen. Das Mehl sieben und auf einmal in das kochenden Wasser geben. Dabei ständig bei mittlerer Hitze mit einem Holzlöffel rühren, bis sich ein Kloß bildet. Den Kloß solange weiterrühren, bis sich ein Belag auf dem Topfboden bildet.

Den Teigkloß in eine Schüssel geben, etwas abkühlen und dann einzeln die Eier mit einem Holzlöffel unterrühren. 

Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und etwa Walnussgroße Häufchen (wem die zu klein sind, kann auch eine größere Menge Teig pro Windbeutel verwenden - ich habe sie in etwa doppelt so groß gemacht) auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen.
Die Windbeutel für ca. 15 - 20 Minuten backen. Abkühlen lassen.



Für die Füllung:

Sahne mit Vanillezucker steig schlagen. Erdbeeren waschen und in kleine Stücke schneiden. Unter die Sahne heben. Die aufgeschnittenen Windbeutel damit füllen und mit Puderzucker bestäuben.


Für die Mangocreme:

Wenn ihr Kuchen oder Torten backt die ihr füllt, bleibt bei euch sicher auch das ein oder andere mal etwas Füllung übrig. Diese bloß nicht wegwerfen.
Man kann sie wunderbar weiter verwenden. Entweder als Topping für Cupcakes, Quark unterrühren und man hat einen leckeren Nachtisch oder wie bei mir, habe ich sie für meine Windbeutel zweckentfremdet. Pfirsich-Maracuja Füllung dann natürlich ohne Pfirsiche, sondern mit frischen Mangos. 



Danke auch noch mal an A Little Fashion, denn für die beiden Mädels habe ich den Blogpost geschrieben. :)




Freitag, 13. März 2015

Zitronentorte {Lemon Cake}

Frühlingserwachen


Die Sonne kommt endlich wieder aus ihrem Versteck hervor, die Vögel zwitschern, die Blumen blühen und man hat einfach wieder bessere Laune. 

Ja, man merkt es. Der Frühling schreit in großen Tönen "HALLOOOOO hier bin ich" und wir freuen uns darauf, dass er sich wieder blicken lässt. 


Hach, es ist sooo schön, wenn man sieht, wie die Natur ihr buntes Federkleid zum Vorschein bringt. Und dabei ist es ganz egal wie groß, dick, klein oder schmal etwas ist. Die Natur ist einfach schön, so wie sie ist.

Und so schön wie der Frühling ist, ist natürlich auch das naschen. Daher möchte ich euch auch etwas frühlingshaft leckeres vorstellen. -Zitronentorte- 

Sie ist wirklich schnell gemacht ... und genauso schnell ist sie auch wieder weg. :)


Zitronentorte



Naaaa, könnt ihr es schon schmecken? hihi

Ich habe für den Boden einen ganz normalen Rührteig verwendet und diesen in einer 24er Springform gebacken. Ihr könnt dazu einfach euren Lieblingsboden backen oder was euch gerade einfällt und wo ihr meint, dass es geschmacklich gut zu einer Zitronencreme passt.


Die Zitronencreme habe ich von "Sweet Kitchen" verwendet. Es ist ein dänisches Unternehmen, welches super tolle Kuchen und Backwaren verkauft. 

Die Zirtonencreme (Zitronen Sahnestand) ist super easy zuzubereiten. Das einzige was ihr hinzufügen müsst ist 125 ml Wasser und 500 ml Sahne. Und schon habt ihr eine super leckere Füllung für eure Torten, Cupcakes oder auch Biskuitrolle.

Ich kann euch sagen, der Besuch kann kommen, denn schneller ist eine Füllung nicht gemacht und dann noch wenn sie so gut schmeckt.


Sie lässt sich leicht verteilen und ist denn noch fest genug dass man schöne Verzierungen auf die Torte zaubern kann.



Der Tisch ist gedeckt und ich wünsche euch allen einen süßen Appetit. :)


Da ich aber noch ein paar Geschmacksrichtungen zu Hause habe, werdet ihr noch das ein oder andere von Sweet Kitchen hören. Aber eines kann ich euch schon mal sagen. Die Zitronencreme ist wirklich gut. Sie hat genau den richtigen Geschmack.