Donnerstag, 30. April 2015

Kleine Häppchen zum Frühstück...oder zur Brotzeit... {Happy Snack}

Vor ein paar Tagen habe ich euch ja schon eine Foto auf meiner Facebookseite gezeigt. Heute gibt es dann endlich den kompletten Bericht. :)


Silikonformen sind ja schon was tolles. Und vor allem sooo leicht zu verstauen. :)
Als ich von der Firma Silikomart ein kleines Päckchen zugeschickt bekommen habe, war unter anderem auch die "Happy Snack" Mould enthalten. Erst wusste ich gar nicht so recht, was es ist. Aber nach genauem hinsehen und durchlesen wurde es dann mal direkt ausprobiert. :)

Da es bei mir immer etwas süßes gibt, habe ich mich dieses mal für die deftigere Variante entschieden. 

Zum Glück, dass für beide Varianten ein Rezept enthalten war. 

Nachdem das Rezept für die "Kartoffeln und Zwiebeln Häppchen" zubereitet war, kam die Masse in einen Spritzbeutel. 

Die Pfanne mit etwas Fett erhitzen und die Silikonform hineingeben. 
Die Spitze vom Spritzbeutel abschneiden und die Masse in die Förmchen füllen. 

Drei Minuten von einer Seite erhitzen; dann die Form wenden und diese Seite für 3-4 Minuten erhitzen. Sobald die Häppchen fertig sind, diese aus der Form lösen und servieren. 


Bei der süßen Variante, können die Häppchen mit einer leichten Créme und Obst dekoriert werden. Am besten eine kleine Erdbeere oder ähnliches. Oder ihr schneidet verschiedene Obstsorten klein und dekoriert die kleinen Häppchen damit.


Die Silikonform ist mal eine schöne kleine Abwechslung für ein Buffet.  Z.B. für eine Gartenparty, Silvester etc., wo viele verschiedene leckere Sachen zusammentreffen. So hat man immer etwas für den kleinen Hunger zwischendurch. 


Die deftigere Variante habe ich mit Gurken und Kirschtomaten dekoriert. Jetzt noch ein leckeres Brot dabei und das Abendessen ist fertig. ;)



Wie ihr sicher wisst, ist ja bald Muttertag und diese tolle Silikonform gibt es auch mit Herzen, "Happy Snack Love" . :)



Freitag, 17. April 2015

Kuchen am Stiel {Cake to go}

Leider ist das Wetter immer noch nicht so schön wie ich es mir gerne wünsche. Da es ab und zu noch etwas kühl ist, kann es dem ein oder anderen auch für ein Eis zu kalt sein. Daher backen wir uns einfach ein Eis. ;)

Oder besser gesagt. Es gibt Kuchen am Stiel. :D

Dafür benötigt ihr nur eine Silikonbackform in Form eines Eis und in der ihr kleine Holzstiele stecken könnt.

Nehmt euer Lieblingsrezept für Kuchen. Füllt die Form damit bis etwas über die Hälfte und backt euch euer Lieblingseis... ähh Kuchen ... oder Kucheneis...Na was auch immer, es schmeckt auf jeden Fall seeehr lecker. Mit etwas geschmolzener Schokolade und Streusel überzogen und das Naschen kann beginnen.





















Falls es dann doch wieder etwas wärmer werden sollte, kann man die Förmchen auch wunderbar mit seinem Lieblingsjoghurt befüllen und für 3-4 Stunden in den Gefrierschrank geben. Fertig ist euer "Frozen Joghurt". ;)

Ich sag euch, die kleine Silikonform von Silikomart ist echt süß und gerade für kleine Schleckermäuler genau das richtige. Zumindest sind sie danach nicht so eingesaut als wenn sie ein Sahneeis essen würden. :D

Dienstag, 14. April 2015

Joghurt Eiskonfekt {Engelskonfekt}

Habt ihr Lust auf selbstgemachtes Konfekt? Dann dürft ihr diesen Post nicht verpassen. Denn heute gibt es genau das. 

Vielleicht kennt ihr ja noch das Konfekteis. Vanille oder Schokoladeneis in Form einer Praline umhüllt von zarter Schokolade. Hmmmm, die kleine Nascherei für zwischendurch. Immer wieder lecker. 

Wie ihr euch diese kleinen Eispralinen selber herstellen könnt? Ganz einfach. 

Alles was ihr dafür benötigt ist eine Silikonform. Ich habe eine süße Engelform aus Silikon von Silikomart verwendet. 

Dazu habe ich vorher Kuvertüre geschmolzen und diese in die Förmchen gefüllt und schön verteilt. 

Den Rest habe ich wieder rauslaufen lassen, so dass die kleinen Förmchen komplett mit der Kuvertüre umhüllt sind.

Diese habe ich zum fest werden kurz in den Kühlschrank gestellt. Dann habe ich meinen Lieblings Joghurt geschnappt und in die Schokoummantelten Förmchen gefüllt. Etwas Platz lassen, da die die Pralinen noch mit Kuvertüre verschlossen werden. 

Aber vorher kommt die Silikonform in den Tiefkühlschrank, bis der Joghurt fest geworden ist. Jetzt nur noch mit Kuvertüre die kleinen Pralinen verschließen und noch mal in den Tiefkühlschrank stellen. 

Nachdem alles fest geworden ist, könnt ihr die Joghurt Eispralinen aus der Form lösen und naschen. :)

Hmmm, ich sage euch, wenn man seinen Lieblingsjoghurt - meiner ist ja Pfirsich Maracuja - in Form einer Eispraline naschen kann...einfach lecker schmecker. :)

 



Freitag, 10. April 2015

Küken im Ei {Osterkuchen}

Mit ein klein wenig Verzögerung möchte ich euch noch meinen Osterkuchen zeigen. Diesen möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten und habe euch ja auch schon einen kleinen Einblick auf meiner Facebook-Seite gegeben. 

Dieses mal wird auch gar nicht viel drum rum geredet. Auch wenn ich es mir immer wieder vornehme, schreibe ich dann doch mehr als ich eigentlich wollte. ;) *lach* Ja so sind wir Frauen, wir können nicht aufhören zu reden und zu schreiben natürlich auch nicht. 

Aber jetzt genug. Hier sind die Bilder meines Osterkuchen...









Samstag, 4. April 2015

Osterlamm oder doch lieber Osterhase?! :) {Osterkuchen}

Passend zu Ostern darf ja eigentlich das traditionelle Osterlamm nicht fehlen. Da ich aber keine Osterlamm Backform hatte und irgendwie keine mehr bekommen konnte habe ich mich für eine Hasen Backform entschieden. 

Ich muss sagen, die Backform ist wirklich toll. Und ob es nun ein Osterlamm oder doch ein Osterhase ist, dass tut dem Kuchen ja nichts. Schön aussehen tun sie beide und schmecken, ... hmmmm, natürlich schmeckt es. ;) 


Frohe Ostern




Oh, ist der Kuchen schon weg?

Nein natürlich werde ich ihn euch nicht vorenthalten und habe vorher noch schnell ein paar Bilder festhalten können, bevor weg hoppeln konnte. :)


Sieht es nicht süß aus?!

Und es ist wirklich lecker.

Alles was ihr dafür benötigt ist folgendes:

* 125 g weiche Butter
* 125 g Zucker
* 1 Pck. Vanillezucker
* 1 Prise Salz
* 4 Eier
* 150 g Mehl 
* 1 TL Backpulver
* 100g gem. Mandeln
* 6 Tropfen Bittermandelöl
* 60 ml Milch


Zubereitung:

1. Den Ofen auf 175° C (Ober-/ Unterhitze) vorheizen)
2. Die weiche Butter mit Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig schlagen. Die Eier einzeln unterrühren. 
3. Das Mehl und Backpulver mischen und über die Butter-Ei-Masse sieben. Mit den gem. Mandeln, Bittermandelöl und Milch einrühren.
4. Die Backform fetten den Teig einfüllen und für ca. 40 Minuten backen.
5. Etwas abkühlen lassen, herauslösen und auf ein Kuchengitter erkalten lassen.  



Ich wünsche euch allen...

Donnerstag, 2. April 2015

Osterdeko {Eierkartons können so schön aussehen}

Nicht mehr lange und Ostern steht vor der Tür. Gerade Kinder sind dann immer total aufgeregt und freuen sich, wenn es auf die bunte Ostereier-Suche geht. Ob im Garten oder in der Wohnung, überall verstecken sich kleine Überraschungen, die der Osterhase für die Kleinen versteckt hat. :)

Naaa, wer hat sich denn da versteckt? :)

Und wie stolz sie dann immer sind, wenn sie etwas gefunden haben. Einfach zuckersüß. Viele bekommen ein Osternest oder dem Kind wird ein kleines Körbchen gegeben und der komplette Inhalt ist versteckt und die ganzen tollen leckeren die gefunden wurden, werden im Osterkörbchen platziert.

Aber nicht nur das. Auch der Frühstückstisch wird immer wieder schön österlich (ich hoffe das ist so richtig geschrieben *lach*) dekoriert. 

Am liebsten möchte man jedes Jahr eine andere Dekoration. Aber das geht natürlich auch immer ins Geld. Wer aber gerade sowieso am backen ist, verwendet natürlich auch frische Eier. Diese nicht wegschmeißen. Legt die Eierschalen zur Seite und verwendet sie für eure nächste Osterdekoration.


Am besten kocht ihr die Eierschalen vorher aus und lasst sie gut trocknen. Dann kann es auch schon losgehen. 

Mit Acrylfarbe könnt ihr die Eierschalen wunderbar dekorieren. Einfach etwas Farbe auf den Finger und dann viele kleine Punkte auf die Eierschale malen. 

Wer noch Teelichter zu Hause hat, kann diese aus dem Halter lösen und in die Eier setzen. So habt ihr süße kleine Teelichter. 





















Etwas Moos und Blumen oder Kresse hübschen die Eier noch mehr auf und eure Osterdeko ist fast fertig.


Ich mag ja total die bunten Eierkartons. Diese gibt es in verschiedenen Farben und sind ein prima Halter für die vorher gebastelten und dekorierten Eierschalen.


Sind die Eierkartons nicht eine schöne Dekoidee?
 Diese platziert ihr nach belieben in die Kartons und dekoriert damit euren Ostertisch.



Für noch mehr Ideen habe ich letztes Jahr etwas leckeres gebacken. Schaut doch mal vorbei, was es für Osterleckereien gab. :)









* Verlinkungen zu Amazon sind Affiliate Links.

Mittwoch, 1. April 2015

Vegan backen für alle {Vegane Mohnbuchteln}

Die Tage gab es zum ersten mal etwas veganes bei mir zu essen. Dank des Buches "Vegan backen für alle" von "Björn Moschinski" (Südwest Verlag), welches mir von der Verlagsgruppe "Randomhouse" zur Verfügung gestellt wurde; hatte ich die Möglichkeit die Vegane Küche zu testen. 

Ich muss ja ehrlich zugeben. Ich habe vorher noch nie vegan gegessen oder überhaupt etwas veganes zubereitet. Ich kann euch aber sagen, es hat wirklich sehr gut geschmeckt. 

Ich konnte mich erst gar nicht entscheiden, was ich genau backen soll, da es so viele leckere Sachen gab. Alleine schon die Bilder laden zum naschen ein...hmmmm, lecker.




Das Buch selbst besteht aus 176 Seiten und ist in folgende Kapitel unterteilt:
Grundteige, Ostern, Muttertag, Halloween, Weihnachtsbäckerei, Sonntagstafel, Ofenfrische Geschenkideen, Schnelles für unerwartete Gäste, Brot & Co.

Spargeltarte mit Rosa Beeren und Erdbeerpesto
Was ich richtig gut finde ist, dass die Rezepte für die verschiedenen Grundteige wie Hefeteig, Rührteig, Mürbeteig und Biskuitteig vorgestellt werden. Denn genau diese Teige sind so viel einsetzbar und für die verschiedensten Rezepte anzuwenden und kommen immer wieder für diverse Süßspeisen vor. Auch steht direkt dabei wie viel Gramm dieser Teig ergibt. Es werden aber nicht nur die süßen Teige vorgestellt, sondern auch herzhafte Teige.

Flamm-Wrap mit Pflaumen und Mohnsahne 


Was auch schön beschrieben ist, sind die Alternativen für veganes backen. Da viele nicht vegane Rezepte Eier enthalten, werden in dem Buch Ei-Alternativen genannt. Auch werden die verschiedenen Mehlsorten erklärt. Wie beim Ei gibt es auch Milchalternative. 
Habt ihr schon mal was von Rauchsalz gehört? Nein? Ich bis dato auch nicht. Aber nach dem lesen des Buches erfahrt ihr auch dieses. :)

Kräuter-Cupcakes mit Tomatenfrosting                                Schokobiskuit mit Tiramisucreme




















Es sind viele süße und auch herzhafte Rezepte in dem Buch vorhanden wie z.B. Zitroniger Spargelstrudel, Orangenkuchen, Mango-Blaubeer-Scones, Apfeltarte mit Pinienkernen, Marzipan-Schoko-Nockerln, Rosinenzopf free style, Maismuffins mit Paprika, Schnelle Blätterteigmuffins mit Äpfeln und Nüssen oder Sesambagels sind nur einige leckere Sachen die ich euch nennen möchte. 

Kartoffelschiffchen

Unter anderem gab es auch Mohnbuchteln. Hmmmm.... Ich mag Kuchen oder Gebäck aller Art mit Mohn super gerne. Also war mir direkt klar was ich aus dem Buch "Vegan backen für alle" nachbacken werde.

Und damit ihr auch etwas davon habt, gibt es jetzt das Rezept zu den leckeren Mohnbuchteln.

Zutaten:

Für den Hefeteig:

* 1 Würfel frische Hefe (42g)
* 250 ml Wasser
* 100 g Rohrohrzucker (gibt es bei DM von Alnatura)
* 500 g Dinkelmehl
* 1 Prise Salz
* 1-2 EL Sonnenblumenöl

Für die Mohnfüllung:

* 125 ml Sojamilch
* 100g gemahlener Mohn
* 3 EL Rohrohrzucker
* 1/2 TL Abrieb von 1 Biozitrone
* Fett für die Form


Zubereitung des Hefeteigs:

1. Die Hefe in eine Schüssel bröseln, warmes Wasser, 1 EL Rohrohrzucker hinzufügen und
    10 Minuten gehen lassen.

2. Das Mehl sieben und mit dem restlichen Rohrohrzucker, dem Salz und dem Öl in die
    Schüssel geben. Die Mischung jetzt für mehrere Minuten mit dem Handrührgerät kneten,
    bis ein geschmeidiger Teig entsteht, der sich vom Schüsselrand löst.

3. Nun den Teig mit einem feuchten Tuch abdecken und an einem warmen Ort gehen
    lassen, bis er mindestens doppelt so hoch ist.


In der Zwischenzeit kann die Mohnfüllung zubereitet werden. 

Den Backofen auf 185° C (Ober-/ Unterhitze) vorheizen.

1. In einem Topf die Sojamilch aufkochen. Mohn und Rohrohrzucker mit einem
    Schneebesen einrühren und mindestens 2 Minuten köcheln lassen. Die Masse vom Herd
    nehmen und einen Moment quellen lassen. Zum Schluss den Zitronenabrieb hinzufügen.

2. Den Teig in 12 Stücke teilen und zu Kugeln formen. In jede Kugel eine kleine Mulde
    formen und die Mohnmasse einfüllen. Die Mohnmasse mit Teig bedecken und wieder zu
    einer Kugel formen. 

3. Die Kugeln in eine gefettete Form geben und nochmals für 15 Minuten gehen lassen.
    Anschließend für 30 - 35 Minuten backen. Wer mag kann die Mohnbuchteln noch mit
    Puderzucker bestäuben. 

Hmmm, sehen die nicht zum reinbeißen lecker aus?